„Ich habe mich hässlich gefühlt"

Anna Heiser steht zu ihrem normalen After-Baby-Body

Anna Heiser steht zu ihrem Körper.
Anna Heiser steht zu ihrem Körper.
© Instagram/anna_m._heiser

06. Juli 2021 - 9:15 Uhr

Anna Heiser fast nackt: Sie steht zu ihren Problemzonen

"Ich habe mich hässlich gefühlt" – mit diesen Worten veröffentlicht "Bauer sucht Frau"-Star Anna Heiser (30) nun ihr neues Foto auf Instagram. Ein Foto, das zu einer absoluten Seltenheit auf ihrem Profil gehört. Denn die Neu-Mama entblösst sich bis auf die Unterwäsche, um auf ein wichtiges Thema aufmerksam zu machen: mehr Realität und Selbstliebe auf Instagram! Der Schnappschuss kommt nur kurze Zeit, nachdem Anna mit einem Oben-ohne-Foto für Schlagzeilen sorgte.

Für mehr Realität auf Instagram

Mit der "loveyourselfchallenge" will die Mama des kleinen Leon andere Mütter darauf aufmerksam machen, dass sie sich auch nach körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft selbst lieben sollten. Denn entgegen der perfekt wirkenden Instagram-Welt hat nicht jede Mami wenige Wochen nach der Geburt einen gestrafften After-Baby-Body – auch nicht die Ehefrau von Bauer Gerald (36). Und wie könnte die 30-Jährige das besser beweisen als damit, die Hüllen fallen zu lassen. Auf jeder Ebene. Denn zu einem Unterwäsche-Foto gibt es einen Gefühlsstriptease noch on top.

Der "Bauer sucht Frau"-Star hat über Beauty-OPs nachgedacht

"Als ich ein junges Mädchen war, habe ich immer wieder gehört, dass meine Nase hässlich sei und meine Brüste sind ja viel zu klein. Über meine Narben am Arm, die ich gefühlt schon immer habe, wurde es öfter gespottet. Zu dem Zeitpunkt waren Social Media nicht so etabliert, wie heute. Die Aussagen kamen aus meinem nächsten Umfeld", beginnt Anna ihre Geschichte. Die Kommentare aus ihrem Umfeld haben sie so sehr an ihrem Aussehen zweifeln lassen, dass sie mit Anfang 20 sogar Beauty-OPs an Brüsten und Nase in Erwägung gezogen habe. "Ich habe es damals nicht verstanden, dass nicht ich und mein Äußeres das Problem sind, sondern die Menschen, die diese Aussagen getroffen haben", weiß der Reality-TV-Star heute.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Perfektionsdruck habe sie in den Wahnsinn getrieben

Doch das Gefühl, nicht gut genug auszusehen, habe sich nach der Geburt von Leon noch verstärkt. "Mir haben keine Sachen mehr gepasst. Ich habe mich hässlich gefühlt. Der Druck der Gesellschaft nach 'dem perfekten After-Baby-Body' hat mich in den Wahnsinn getrieben", erinnert sich die 30-Jährige. Einzig Gerald und ihre Familie und Freunde konnten Anna darin bestärken, sich selbst zu lieben und nicht mit unrealistischen Idealen zu vergleichen.

"Wir Frauen neigen dazu, unsere Körper kritisch zu betrachten. Egal ob wir nahezu wie ein Model aussehen oder ein paar Kilo zu viel haben, finden wir immer etwas an uns auszusetzen. Geführt durch die Scheinwelt der Social Media fallen wir immer tiefer in ein Loch der Selbstzweifel. Und genau das ist falsch! Denn jeder unperfekte Körper ist perfekt!", macht die 30-Jährige deutlich.

Anna macht anderen Frauen Mut

Heute steht Anna zu ihren "Problemzonen", zeigt sie ganz offen auf Instagram, und weist damit Hater und Bodyshamer in ihre Schranken. "Wir sind nicht alleine in unserer unperfekten Perfektion", fasst der "Bauer sucht Frau International"-Star seinen Post zusammen und dürfte damit vielen Frauen Mut machen. Was für ein starkes Vorbild! (lkr)

„Gerald & Anna im Babyglück“ auf TVNOW schauen

Sendung verpasst? Dann schauen Sie sich die komplette "Bauer sucht Frau"-Spezialfolge "Gerald & Anna im Babyglück" doch einfach ganz gemütlich online an – als Stream auf TVNOW.

Auch interessant