Massenschlägerei bei Tanzveranstaltung

200 Partygäste gehen aufeinander los

Die Polizei sprach zahlreiche Platzverweise aus und setzte einen Diensthund ein. (Symbolbild)
Die Polizei sprach zahlreiche Platzverweise aus und setzte einen Diensthund ein. (Symbolbild)
© imago images / Ralph Peters, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

25. November 2019 - 9:45 Uhr

Großeinsatz in der Anklamer Mehrzweckhalle

Samstagnacht kam es in der Anklamer Mehrzweckhalle "Volkshaus" zu einer Massenschlägerei. Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Partygästen sei deartig eskaliert, dass es die Polizei am Ende mit 200 Personen zu tun hatte.

Diensthund bei Massenschlägerei eingesetzt

Ein Streit zwischen einem 23-Jährigen und einem 33-Jährigen habe die Massenschlägerei ausgelöst, heißt es. Beide erlitten Verletzungen im Gesicht. Die Hintergründe sind noch unklar.

Gegen 3.54 Uhr alarmierte ein Partygast die Polizei. Die ersten Beamten hätten eine unübersichtliche und unklare Lage vorgefunden. Es kam zu heftigen verbalen Auseinandersetzungen.

Einige der Gäste waren stark angetrunken. Zur Trennung der Streithähne wurde ein Diensthund eingesetzt. Ein 29-Jähriger, der die Einsatzmaßnahmen massiv störte, wurde in Gewahrsam genommen.

18 Polizeiwagen in Anklam im Einsatz

Laut Terminkalender hatte der Veranstalter "Fire House" die Party in der Halle organisiert.  Insgesamt waren 18 Polizeiwagen an dem Einsatz beteiligt. Gegen 5.00 Uhr sei die Situation wieder unter Kontrolle gewesen.