Angriff in JVA: Mutmaßlicher Kindermörder von Mithäftling attackiert

Silvio S: auf Bildern einer Überwachungskamera
Silvio S: auf Bildern einer Überwachungskamera

26. Juli 2016 - 20:07 Uhr

"Der Angreifer näherte sich von hinten und schlug zu"

Der mutmaßliche Mörder des sechsjährigen Elias und des vierjährigen Mohamed ist in der Justizvollzugsanstalt Moabit von einem Mithäftling attackiert worden. Justizsprecherin Claudia Engfeld bestätigte der 'Bild'-Zeitung, dass Silvio S. während einer Freistunde am Sonntagnachmittag von einem Mithäftling mit der Faust geschlagen wurde. Der Angreifer näherte sich von hinten und schlug zu. Die zwei Beamten, die den 32-Jährigen begleiteten, haben sofort eingegriffen".

Silvio S. wurde leicht verletzt. Eine medizinische Behandlung sei nicht nötig gewesen. "Es gab im Vorfeld keine Hinweise auf einen geplanten Angriff", so die Justizsprecherin. Man sei davon ausgegangen, dass S. sich auch zwischen den anderen Häftlingen bewegen könne.

S. war während seiner Untersuchungshaft in einem besonders gesicherten Haftraum untergebracht. Grund war vor allem eine mögliche Suizidgefahr. Inzwischen ist S. in eine Einzelzelle mit Sicherungsverfügung verlegt worden. In den kommenden Tagen soll er in ein Gefängnis nach Brandenburg verlegt werden.

Silvio S. hatte Ende vergangener Woche gestanden, den vierjährigen Flüchtlingsjungen Mohamed entführt, missbraucht und getötet zu haben. In den Vernehmungen hatte er außerdem eingeräumt, auch den sechsjährigen Elias aus Potsdam getötet zu haben.