Damit es bei Elisabeth II. wieder richtig tickt

Angestellte brauchen 40 Stunden, um alle Uhren der Queen auf Winterzeit umzustellen

Erster öffentlicher Auftritt der Queen seit Beginn der Pandemie
© dpa, Ben Stansall, rac fgj

24. Oktober 2020 - 21:25 Uhr

Rund 1.100 Uhren in den Palästen müssen umgestellt werden

In der Nacht auf den 24. Oktober werden wieder die Uhren umgestellt. Während bei den meisten von uns die digitalen Uhren automatisch von 3.00 Uhr auf 2.00 Uhr nachts zurückspringen, gibt es für die Angestellten von Queen Elizabeth deutlich mehr zu tun. Bis alle Uhren in den Palästen der britischen Monarchin umgestellt sind, müssen die Angestellten zusammengerechnet 40 Stunden an Rädchen und Zeigern drehen, wie britische Medien berichten.

Wir Normalsterbliche müssen vielleicht ein oder zwei Wanduhren, einen Wecker und eine Armbanduhr umstellen. In den Haushalten der Queen ticken deutlich mehr Uhren. Allein im Buckingham Palace befinden sich laut der Zeitung "Enfield Independent" 600 Uhren. Hinzukommen weitere 450 Uhren in Windsor Castle und bescheidene 50 im Palace of Holyroodhouse.

Queen besitzt kostbare Uhrensammlung

Wir Normalsterbliche müssen vielleicht ein oder zwei Wanduhren, einen Wecker und eine Armbanduhr umstellen. In den Haushalten der Queen ticken deutlich mehr Uhren. Allein im Buckingham Palace befinden sich laut der Zeitung "Enfield Independent" 600 Uhren. Hinzukommen weitere 450 Uhren in Windsor Castle und bescheidene 50 im Palace of Holyroodhouse.

Windsor Castle im Herbst
In Windsor Castle müssen 450 Uhren umgestellt werden.
© REUTERS, TOBY MELVILLE, TM/

Bis die alle um eine Stunde zurückgestellt wurden, dauert es. Denn natürlich stehen und hängen bei der Queen nicht nur handelsübliche Haushaltsuhren herum, sondern teils Jahrhunderte alte Schätze. Auch Turmuhren, Miniaturuhren, astronomische Uhren und sogar Uhren, die Musik spielen, befinden sich in der kostbaren Sammlung der Queen.

Buckingham Palace in London
Im Buckingham Palace in London ticken 600 wertvolle Uhren.
© REUTERS, SIMON DAWSON, THO/mar

In den Palastküchen gehen alle Uhren fünf Minuten vor

Fjodor van den Broek arbeitet als Konservator in Windsor Castle und ist dort für die Umstellung von 400 historischen Uhren zuständig. Alleine er wird am Wochenende 16 Stunden lang beschäftigt sein, bis alles wieder richtig tickt, berichtet die BBC. Das heißt, nicht ganz – denn in den Küchen im Buckingham Palace und in Windsor Castle gehen herrscht eine etwas andere Zeitzone. Dort gehen alle Uhren fünf Minuten vor, damit die Queen niemals ihr Essen zu spät serviert bekommt, erklärt der Uhrenspezialist im Interview mit dem Sender.

Nur um eine Sache müssen sich van den Broek und seine Kollegen nicht kümmern: Die Queen besitzt keinen Wecker, wie die das Internetportal "News18" berichtet. Damit die britische Königin trotzdem jeden Morgen pünktlich wach wird, gibt es eine andere Lösung: Jeden Morgen um Punkt neun Uhr spielt ein Musiker vor dem Fenster Dudelsack, bis Elisabeth II. aufsteht.