Jetzt reicht's!

Nach unangebrachter Frage auf Insta: Angelina Pannek zeigt Followerin an

Angelina Pannek mit Babybauch
Angelina Pannek hat genug von Hass-Nachrichten
Instagram

Angelina Pannek (30) musste sich in der Vergangenheit schon viele Shitstorms und üble Nachrichten gefallen lassen. Doch auch ihr reißt irgendwann einmal der Geduldsfaden – und so zeigt sie jetzt zum ersten Mal eine Followerin an, die ihr gegenüber im Netz beleidigend wurde.

Angelina Pannek reagiert auf Hass-Nachrichten

Eigentlich möchte Angelina nur mit einem Q&A in die neue Woche starten – doch eine Frage fällt ihr sofort negativ auf. „Wieso bekommt man nie mit, dass dein Kind bei dir ist? Ist es nicht mehr bei dir?“, will eine Userin wissen. „Sorry, aber was für eine dumme Frage. Mein Kind ist immer bei mir“. lautet die erste Reaktion der ehemaligen „ Bachelor “-Kandidatin.

Kurz darauf meldet sich Angelina dann nochmal zu diesem Thema zu Wort: „Habe mir eben mal das Profil der Dame angeschaut, die mich so einen Schwachsinn fragte. Und nun ist es das erste Mal in meiner ganzen Laufbahn, dass ich Anzeige erstatten werde.“ Anschließend teilt sie einen Auszug der Nachrichten, die sie bereits in den vergangenen Wochen von besagter Followerin erhalten hat. „Stell dich nicht so an, du verwöhnte Göre“, „Du bist so eine Hackfresse“, „Du mit deiner scheiß Zahnspange, meine Fresse, nimm sie raus, wenn du redest“ und „Du Nullnummer von Mutter“, lautet der private Chatverlauf.

Angelina Pannek zeigt erstmals eine Followerin an
Angelina Pannek zeigt erstmals eine Followerin an
Instagram

Cybermobbing unbedingt melden - auch anonym!

Nachdem Angelina die Nachrichten veröffentlicht, ändert die Nutzerin ihren Account-Namen – doch da ist es schon zu spät. „Auch wenn du jetzt alles rausgenommen hast, dich unbenannt hast usw.: Es ist bereits alles gescreenshottet/gespeichert. Hättest du dir vielleicht vorher überlegen sollen. Bin sehr gespannt auf den Verlauf“, hält die baldige Zweifach-Mama und Ehefrau von Ex-Rosenkavalier Sebastian Pannek (35) abschließend fest.

Im Video: Angelina & Sebastian Pannek verraten Details zu Baby Nr. 2

Angelina & Sebastian Pannek verraten Details zu Baby Nr. 2 Kennen sie das Geschlecht?
01:00 min
Kennen sie das Geschlecht?
Angelina & Sebastian Pannek verraten Details zu Baby Nr. 2

Mittlerweile sind Hass und Hetze im Netz leider keine Ausnahme mehr – und wer über die Meinungsfreiheit hinausschießt, muss sich warm anziehen. „Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Verstöße gegen die Menschenwürde, Hass oder volksverhetzende Inhalte können strafrechtlich relevant sein. Wir bringen solche Kommentare konsequent zur Anzeige. Die Meldung von Hass und Hetze ist mit wenigen Klicks getan und auch anonym möglich. Wir arbeiten an dieser Stelle eng mit der Staatsanwaltschaft zusammen“, erklärte einst Dr. Laura Braam (Teamleiterin Aufsicht, Abteilung Recht & Aufsicht) von der Landesanstalt für Medien NRW.

Lese-Tipp: Opfer von Hass im Netz? Hier Hate-Kommentare einfach und anonym melden! (dga)

Was halten Sie von Angelina Panneks Reaktion?