Da strahlt aber jemand

Angelina Jolie mit Tochter Zahara auf dem roten-Teppich von „Variety's Power Of Women“-Gala

02. Oktober 2021 - 15:12 Uhr

Angelina Jolie posiert stolz mit ihrer 16-jährigen Tochter Zahara

Zuletzt hatte Schauspielerin Angelina Jolie nicht mehr viel zu lachen, denn sie lieferte sich mit ihrem Ex Brad Pitt einen erbitterten Scheidungskrieg. In dem es zuletzt vor allem darum ging, wer das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder bekommt. Da wird Angelina zur Löwenmutter, denn ihre Kids sind ihr Ein und Alles. Das hat sie jetzt auch wieder bei einem gemeinsamen Auftritt mit ihrer Tochter Zahara auf dem roten Teppich gezeigt. Wie sichtlich stolz Angelina mit der 16-Jährigen posiert, zeigen wir im Video.

Ein gemeinsamer Schnappschuss mit Amanda Gorman

Am Donnerstag (30. September) fand in Beverly Hills die "Variety's Power Of Women"-Gala statt. Unter den starken Frauen, die dazu eingeladen waren, gehörte auch Angelina Jolie (46). Und sie brachte mit Adoptivtochter Zahara gleich die nächste Generation Power-Frauen mit. Das Mutter-Tochter-Gespann posierte gemeinsam mit Poetin Amanda Gorman, die bei US-Präsident Joe Bidens Amtseinführung alle Herzen erobert hatte. Bei der Verleihung hatte Angelina die "Power of Women"-Auszeichung von "Variety" an die junge Dichterin überreicht und sie als "stärkste Stimme, die wir uns in diesem Moment wünschen können", gelobt.

Power-Frau Angelina kämpft wie eine Löwenmutter um ihre Kinder

Im Scheidungskrieg mit Brad Pitt (57) glaubte Angelina Jolie zuletzt, einen Sieg errungen zu haben. Sie will das alleinige Sorgerecht für ihre Kinder Maddox (19), Pax (16), Zahara (16), Shiloh (14) und die Zwillinge Knox und Vivienne (12). Das Urteil des zuständige Richters John Ouderkirk Jr., der Brad und Angelina im Mai zunächst das gemeinsame Sorgerecht erteilt hatte, war für sie daher unakzeptabel. Angelina ließ ihn wegen "Voreingenommenheit" abberufen und stellte das Urteil in Frage.

Doch Ex-Gatte Brad holte sofort zum Gegenschlag aus. Um durchzusetzen, dass die Entscheidung des Richters rechtskräftig bleibt, will Brad jetzt sogar vor den Obersten Gerichtshof von Kalifornien ziehen. Er wolle eine Prüfung des "gefährlichen" Urteils erwirken. "Der vierjährige, erbitterte Prozess hat den Kindern und ihrem Vater Schaden zugefügt", ließ der Schauspieler durch seine Anwälte mitteilen. Da wird Angelina das Lächeln wohl bald wieder vergehen. (csp)