21. Juni 2019 - 10:38 Uhr

Zitteranfall während der Nationalhymnen

Es geschah beim Empfang des neuen ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj: Angela Merkel fing plötzlich an zu zittern, während die Nationalhymnen gespielt wurden. Sie konnte ihre Beine und ihren Körper nicht ruhig halten.

Nach drei Gläsern Wasser ging's Angela Merkel besser

Als sie mit dem Präsidenten wenige Minuten später die Formation abschritt, ging es Angela Merkel sichtbar besser; das Zittern hatte sich gelegt. Merkel sagte bei einer Pressekonferenz mit Selenskyj, sie habe inzwischen drei Gläser Wasser getrunken – das habe ihr offenbar gefehlt. Wie man richtig trinkt und wie viel Flüssigkeit der Körper bei Hitze braucht, erklärt Dr. Specht im Video.

Dr. Specht: Bundeskanzlerin hat sich zusammengerissen

Die Erklärung der Kanzlerin erscheint Dr. Specht plausibel. "In der Tat kann's bei Wassermangel genau zu diesem Schütteln kommen", erläutert der Experte. Merkel habe sich offenbar sehr zusammengerissen. "Das ist ja ein Zittern, das man vom Schüttelfrost kennt. Das übermannt einen, man kann kaum was dagegen tun." Letztlich hätte die Bundeskanzlerin auch umkippen können. "Wenn sie sich nicht hätte bewegen können – wer weiß, was dann passiert wäre?", sagt Dr. Specht.