Appell zum Weltfrauentag

Angela Merkel fordert: Gleiches Gehalt für Männer und Frauen

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert gleiche Löhne für Männer und Frauen.
Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert gleiche Löhne für Männer und Frauen.
© imago images/IPON, Stefan Boness/Ipon via www.imago-images.de, www.imago-images.de

06. März 2021 - 13:13 Uhr

Spagat zwischen Homeschooling, Kinderbetreuung und Job

Nicht in überwundene Rollenmuster zurückfallen! Diesen Appell richtete Angela Merkel (CDU) in ihrem Podcast an Deutschland. Dabei bezieht sich die Bundeskanzlerin konkret darauf, dass Frauen in der Gesellschaft nicht benachteiligt werden dürfen. In Zeiten der Coronapandemie sei allerdings zu beobachten, dass es vermehrt Frauen seien, die den Spagat zwischen Homeschooling, Kinderbetreuung und dem eigenen Beruf meisterten. Außerdem würden sie immer noch weniger Geld verdienen, als Männer.

Es geht um gleiche Chance für Männer und Frauen

Mehr als 75 Prozent der Beschäftigten im Gesundheitsbereich sind Frauen. Nur knapp 30 Prozent davon seien in Führungspositionen, bemängelte Angela Merkel. "Es kann nicht sein, dass Frauen unsere Gesellschaften maßgeblich tragen und gleichzeitig nicht gleichberechtigt an wichtigen Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft beteiligt sind."

Familie und Beruf müssten besser zu vereinbaren sein, hieß es. Daran werde die Bundesregierung immer wieder arbeiten. Der Ausbau der Betreuungsangebote für Kinder im Vorschulalter wäre deshalb von großer Bedeutung. Es gehe um nicht mehr, aber auch nicht weniger als um gleiche Chancen von Männern und Frauen, sagt die Bundeskanzlerin. "Dazu gehört auch: Frauen müssen endlich so viel verdienen können wie Männer!", so Merkel. "Deshalb brauchen wir Parität in allen Bereichen der Gesellschaft."

Verdienst unterscheidet sich noch immer

Im Schnitt verdienten Frauen 2019 19 Prozent weniger als Männer.
Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen: Die "Gender Pay Gap" lag 2019 in Deutschland bei 19 Prozent.
© picture alliance

Aus einer Studie von Statista, die sich auf das Jahr 2019 bezieht, geht hervor, dass Frauen immer noch viel weniger verdienen, als Männer – und das in gleicher Position im Job. Demnach bekommen Frauen 19 Prozent weniger Gehalt pro Stunden. Im EU-Vergleich lag Deutschland damit über dem Durchschnitt. 2017 wurde ermittelt, dass der so genannte "Gender Pay Gap" bei 17 Prozent liegt. In Italien und Rumänien liegt der Verdienstunterschied bei nur fünf und dreieinhalb Prozent.