Wilde Verfolgungsjagd durchs Gerichtsgebäude

Angeklagter flüchtet aus Gerichtssaal - Polizist bricht sich Rippen bei Hechtsprung

30. September 2020 - 14:56 Uhr

Voller Körpereinsatz in Ohio

Wilde Verfolgungsjagd in einem Gericht in Hillsboro (US-Bundesstaat Ohio). Nicholas Garrison ist gerade wegen Besitz von Crystal Meth zu sechs Monaten Gefängnisstrafe verurteilt worden. Als ein Ordnungshüter ihm Handschellen anlegen willn, um ihn aus dem Gerichtssaal zu führen, passiert es: Garrison reißt sich los und ergreift die Flucht – zwei Männer nehmen die Verfolgung auf.

Mit Vollgas übers Treppengeländer

Überwachungskameras zeichnen auf, wie Garrison zunächst an einer älteren Frau vorbei durch den Gerichtssaal rennt. Ein Mann versucht, sich ihm in den Weg zu stellen, doch er ist zu langsam. Garrison hechtet hinaus, muss um ein Treppengeländer laufen und eilt dann die Stufen hinunter. 

In diesem Moment entschließt sich einer seiner Verfolger zu einer spektakulären Aktion: Statt wie Garrison um das Geländer herumzulaufen, springt er kurzerhand darüber, um den Flüchtigen auf der Treppe zu erwischen. Doch die Aktion geht schief: Um Haaresbreite verfehlt der Mann sein Ziel und knallt voll auf die Treppenstufen. Das Ergebnis: Vier gebrochene Rippen – Krankenhaus. Garrison dagegen gelingt die Flucht. Die währte jedoch nur kurz: Mittlerweile konnte der Angeklagte wieder gefasst werden. Dieses Mal dürfte die Polizei besser aufpassen.