Angebliche US-Hilfe für IS im Syrien-Konflikt: Russland twittert Bild aus Videospiel als "Beweis"

Dieser Tweet des russischen Verteidigungsministerium (Screenshot)  sorgte für Aufregung. Schnell wurde er wieder gelöscht.
Dieser Tweet des russischen Verteidigungsministerium (Screenshot) sorgte für Aufregung. Schnell wurde er wieder gelöscht.
© Twitter

15. November 2017 - 12:30 Uhr

Russisches Verteidigungsministerium teilt angebliche Beweisfotos

Das russische Verteidigungsministerium wollte einen "unwiderlegbaren Beweis" dafür liefern, dass die USA in Syrien Kämpfer des IS unterstützen. Dummerweise handelte es sich bei den Bildern einer angeblichen US-Militäraktion um Screenshots eines Computerspiels. Mittlerweile wurde der Tweet des Ministeriums wieder gelöscht.

Twitter-Nutzer decken Fake auf

Die Bilder des russischen Verteidigungsministeriums zeigten angeblich, wie die US-Luftwaffe den Dschihadisten während eines Gefechts Feuerschutz aus der Luft liefert. Jedoch dauerte es nicht lange, bis erste Twitter-Nutzer Zweifel an der Echtheit der Bilder anmeldeten. Tatsächlich stammen die Bilder wohl aus dem Trailer für ein Handy-Spiel namens 'AC-130 Gunship Simulator: Special Ops Squadron' sowie von älteren US-Einsätzen.

Später reagierte das russische Verteidigungsministerium und löschte die Bilder. Trotz des "Fehlers" bleibt die russische Behörde allerdings bei den Anschuldigungen. Im russischen Staatsfernsehen wurde die Meldung in den Nachrichten als "authentisch" eingestuft.

IS-Unterstützung? USA sprechen von "unsinnigen Anschuldigungen"

Die US-Botschaft in Moskau reagierte ihrerseits auf Twitter und erklärte, die USA hatten nicht vor, sich mit den "unsinnigen Anschuldigungen" zu befassen. Stattdessen müsse man sich darauf konzentrieren, "den gemeinsamen Feind zu zerstören".

Bereits in der Vergangenheit waren russische Behörden durch die Verbreitung falscher Aufnahmen von Militäreinsätzen aufgefallen. In einer Dokumentation von US-Filmemacher Oliver Stone betrachtet Wladimir Putin zum Beispiel eine vermeintliche Aufnahme eines russischen Luftangriffs in Syrien. Später stellte sich heraus, dass der Clip auf dem Handy des russischen Präsidenten einen Angriff des US-Militärs auf Stellungen der Taliban in Afghanistan zeigte.