Anastacia: Stolz über Rolle in der Brustkrebsprävention

Anastacia
Anastacia
© BANG Showbiz

05. Dezember 2021 - 8:30 Uhr

Anastacia scherzt, dass Leute sie mehr aufgrund ihrer Brustkrebs-Diagnose kennen als für ihre Musik.

Bei der Popsängerin wurde bereits 2003 Brustkrebs diagnostiziert, als sie in ihren frühen 30ern war. Die 'I'm Outta Love'-Hitmacherin ging stets offen mit ihrer Erkrankung um rief sogar eine Stiftung ins Leben, um zur Krebsfrüherkennung beizutragen. 2013 kam der Krebs zurück und nach ihrer Genesung unterzog sich Anastacia aus präventiven Gründen einer beidseitigen Masektomie.

Im Gespräch mit der Zeitung 'Metro' zeigt sie sich dankbar dafür, dass sie mit dem Teilen ihrer Erfahrung anderen Frauen helfen konnte. "Ich bin wahrscheinlich bekannter dafür, Brustkrebs gehabt zu haben – oder ungefähr auf dem gleichen Level wie das Singen", lacht die Musikerin. "Wenn das Leute verändert und ihre Leben gerettet hat und Sachen früh gefunden wurden und sie dadurch wachsamer mit Hinblick auf ihre Gesundheit geworden sind, dann denke ich, dass ich geholfen habe, indem ich darüber geredet habe."

Obwohl die Amerikanerin trotz zweifacher Krebserkrankung ihren Optimismus bewahrt hat, sei sie durch die Hölle gegangen. "Die Leute sagen 'Es sieht so einfach aus, wenn Anastacia es durchmacht' – macht ihr Witze? Es war schrecklich, aber du musst etwas Positives und Momente des Humors finden", offenbart 53-Jährige. "Ich finde Humor meist darin, indem ich darüber lache, um das Positive zu finden, nicht um Witze darüber zu machen. Um das Licht zu finden, denn Gelächter ist leicht und Negativität ist dunkel."

BANG Showbiz