Ana Carrasco: Diese Power-Frau rast bei der Motorrad-WM allen Männern davon

29. Mai 2018 - 15:27 Uhr

WM-Titeltraum in pink

Sie schreibt Motorrad-Geschichte. Die 21-jährige Ana Carrasco führt als erste Frau das Klassement einer Straßen-WM an. Nach dem zweiten Sieg im vierten Rennen darf die Spanierin im von Männern dominierten Motorrad-Rennsport sogar vom Titel träumen.

Auf der Kawasaki Ninja an die Spitze

Ana Carrasco fällt auf. Mit ihren pinken Rennhandschuhen und der dazu passenden Helmlackierung sticht die Motorradpilotin in der Startaufstellung heraus, inzwischen noch viel mehr als früher, seit sie regelmäßig weit vorne landet. Nach dem zweiten Straßen-WM-Saisonsieg ist ihr alles zuzutrauen.

Carrasco mischt derzeit mit ihrer Kawasaki Ninja eine Männerdomäne auf. In der Klasse Supersport 300, deren Rennen im Rahmen der Superbike-Weltmeisterschaft stattfinden, hat sie nach vier von acht Läufen 22 Punkte Vorsprung an der Spitze. Härtester Verfolger ist der deutsche Youngster Luca Grünwald (Waldkraiburg/23).

"Wenn sie gegen mich fahren, strengen sie sich mehr an"

'Pink Warrior' Carrasco, die sich vor Jahren auf der Rennstrecke in Assen einen 'Grid Boy' in die Startaufstellung geholt hatte, stammt wie viele ihrer Gegner aus einer Motorrad-Familie. Ihr Vater war Mechaniker und Rennfahrer. "Mit drei Jahren habe ich ein Bike bekommen, da habe ich angefangen", so Carrasco.

Anfangs sei es nur um den Spaß gegangen. "Es gab keinen Druck, nichts", so Carrasco: "Meine Familie war sehr entspannt." Mittlerweile ist das anders. Dass sie eine Frau ist, bekommt Carrasco auf der Strecke zu spüren. "Wenn sie gegen mich fahren, strengen sie sich mehr an", sagt sie über die männlichen Kollegen, "aber das ist mir egal."