Am Valdez Gletscher

Deutscher Kinderarzt, seine Frau und Bergführer tot in Alaska gefunden

Auf dem Valdez Glacier in Alaska sind drei deutsche Urlauber ums Leben gekommen. (Symbolbild)
© Instagram, @stephanie_anneb

02. August 2019 - 7:10 Uhr

Zwei Männer und eine Frau gestorben

In Alaska wurden am Dienstag zwei deutsche Touristen und ihr österreichischer Bergführer tot in der Nähe eines Gletschers gefunden. Die drei sollen in einem aufblasbaren Kanu unterwegs gewesen sein, das die Polizei sicherstellte. Wenige Tage nach dem Leichenfund veröffentlichten die US-Behörden die Namen der Toten. Es handelt sich um einen 66-jährigen Kinderarzt aus Much und seine 68-jährige Frau. Der österreichische Bergführer war 62 Jahre alt. Zuerst war nach dem Fund der Leichen von drei deutschen Todesopfern die Rede.

Zwei Leichen trieben im Wasser, eine lag auf einer Eisscholle

Ein Mitarbeiter einer Firma, die geführte Touren in Alaska organisiert, fand die Leichen. Zwei schwammen laut CNN im Wasser, die dritte habe auf einer Eisscholle nahe des Valdez Gletschers gelegen. Alle drei trugen Schwimmwesten, wie die Polizei mitteilte.

Es ist noch unklar, ob die drei möglicherweise durch herabstürzende Eisbrocken ums Leben kamen. Fest steht: Der Gletscher kalbte in dem Bereich, wo sie sich aufhielten. Das kann gefährliche Wellen auslösen.

Auch interessant