Überraschender Rückzieher

Amthor zieht Kandidatur für CDU-Spitze in Mecklenburg-Vorpommern zurück

19.06.2020, Mecklenburg-Vorpommern, Güstrow: Der CDU-Politiker Philipp Amthor kommt zur Sitzung des CDU-Landesvorstandes und will sich als Kandidat zur Wahl als CDU-Landesvorsitzender in Mecklenburg-Vorpommern vorstellen. Der Bundestagsabgeordnete is
Amthor bei CDU-Landesvorstand
jbu fdt, dpa, Jens Büttner

Amthor kandidiert nicht für CDU-Landesvorsitz

CDU-Politiker Philipp Amthor zieht Konsequenzen aus den Lobbyismus-Vorwürfen: Er wird nicht für den CDU-Landesvorsitz in Mecklenburg-Vorpommern kandidieren.

Konsequenz aus Lobbyismus-Vorwürfen

Er wollte neuer CDU-Landeschef in Mecklenburg-Vorpommern werden – doch jetzt wird Philipp Amthor nicht für den CDU-Landesvorsitz in Mecklenburg-Vorpommern kandidieren. Das wurde am Freitag nach einem Treffen des Landesvorstands mitgeteilt. Damit zog der 27-Jährige Konsequenzen aus den Lobbyismus-Vorwürfen gegen seine Person. An seiner Stelle wird der Kommunalpolitiker Michael Sack für den Landesvorsitz kandidieren.

Kritik wegen Lobbyarbeit

Amthor ist wegen seiner Nebentätigkeit und Lobbyarbeit für das US-amerikanische IT-Unternehmen Augustus Intelligence massiv in die Kritik geraten. Er bezeichnete diese Tätigkeit inzwischen als Fehler und hat die Zusammenarbeit nach eigenen Angaben beendet. Die ihm eingeräumten Aktienoptionen habe er zurückgegeben.