"Ich habe mich zu Tode gegessen"

"American Pie"-Star Jennifer Coolidge hat 20 Kilo zugenommen: 6 Pizzen am Tag!?

Jennifer Coolidge wurde unter anderem in ihrer Rolle als Stiflers Mom in American Pie bekannt.
Jennifer Coolidge wurde unter anderem in ihrer Rolle als Stiflers Mom in American Pie bekannt.
© AP, Evan Agostini, PM

02. Dezember 2021 - 16:29 Uhr

Jennifer Coolidge über Gewichtszunahme während der Pandemie

"Ich habe mich zu Tode gegessen" – dieses schockierende Geständnis macht nun "American Pie"-Star Jennifer Coolidge (60). Im Gespräch mit dem amerikanischen Promi-Magazin "Page Six" bei der Verleihung der Gotham Awards packt die 60-Jährige über ihre Gewichtszunahme während der Corona-Pandemie aus. Während des Lockdowns soll die Schauspielerin fünf bis sechs Pizzen am Tag aufgetischt haben. Warum ihr dadurch fast ein Mega-Job durch die Lappen gegangen ist, das gesteht die Schauspielerin jetzt.

„Ich wollte einfach nicht so fett vor der Kamera stehen"

Jennifer Coolidge hätte beinahe ihre ikonische Rolle in der Miniserie "White Lotus" abgelehnt, weil sie dachte, sie sei zu dick. "Ich wollte einfach nicht so fett vor der Kamera stehen, weil ich während der Covid-Pandemie zu viel gegessen habe", gesteht die 60-Jährige. Der Serienstar sagt, dass er durch vegane Pizzen etwa 15 – 20 Kilo zugenommen habe. "Ich dachte, wir würden alle sterben. Also habe ich mich zu Tode gegessen", so die 60-Jährige.

Als dann unerwartet das Job-Angebot von "White Lotus"-Schöpfer Mike White um die Ecke kam, habe sie sich nicht bereit gefühlt. Der "Natürlich Blond"-Star wäre sogar soweit gegangen, dem Serienmacher eine falsche Geschichte aufzutischen, um die Rolle abzulehnen. Doch zum Glück habe sie eine gute Freundin davon abgehalten.

„Das ist alles nur in unserem Kopf"

"Jennifer, das ist alles, was du hast! Was soll der Sch***? Solche Gelegenheiten gibt es nicht alle Tage!", machte ihr ihre Freundin deutlich. Eine Ansage, für die die 60-Jährige im Nachhinein sehr dankbar ist. "Wir alle brauchen diese Freunde", erklärt Jennifer. Und weiter: "Viele Schauspieler machen große Fehler, ich weiß nicht warum, wir wollen, dass ein großartiger Moment passiert, aber wenn er dann kommt, reden wir uns irgendwie raus, ich denke, das ist sehr typisch für einen Schauspieler, es sich selbst zu vermasseln." Zum Glück nahm sie die Rolle der Tanya McQuoid in der gefeierten Mini-Serie an. Am Set stellte sie dann sogar fest, dass keiner ihrer Kollegen ihre Gewichtszunahme überhaupt bemerkte. "Das ist alles nur in unserem Kopf. Ich bin nur froh, dass ich eine gute Freundin hatte, die mir den Kopf abgerissen hat und mir einen wirklich coolen Gig nicht vermasselt hat", so die 60-Jährige. (lkr)