In Seattle

Amazon eröffnet Impfklinik

Amazon eröffnet Impfklinik
© imago images/ZUMA Press, Nancy Kaszerman, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

22. Januar 2021 - 15:50 Uhr

Rund 2.000 berechtigte Bürger sollen geimpft werden

Der weltgrößte Onlinehändler Amazon eröffnet am Firmensitz in Seattle eine vorübergehende Impfklinik. Noch am ersten Tag am Sonntag sollten dort rund 2.000 berechtigte Bürger gegen das Coronavirus geimpft werden, kündigt der US-Konzern an.

+++ Alle aktuellen Infos zum Corona-Virus jederzeit im Liveticker +++

Konzern hatte Joe Biden Hilfe angeboten

Im US-Bundesstaat Washington können sich derzeit über 65-Jährige oder Menschen älter als 50 Jahre, die in Mehrgenerationen-Haushalten leben, impfen lassen. Logistikmitarbeiter von Amazon gehören bisher noch nicht zu den aktuell Berechtigten.

Erst kürzlich hatte der Konzern dem neuen US-Präsidenten Joe Biden Hilfe im Rahmen des nationalen Impf-Vorhabens angeboten.

Warum läuft es in Deutschland so holprig mit dem Impfen? Hier finden Sie die wichtigsten Antworten.