Der Altweibersommer lässt den September vertrocknen

September 2020: Knochentrocken und kein Regen mehr in Sicht

15. September 2020 - 20:43 Uhr

Sonne verwöhnte uns im Spätsommer und ist auch im Altweibersommer gut im Rennen

Beim Blick auf den meteorologischen Kalender fällt heute unser Augenmerk auf den Altweibersommer. Der steht nämlich in den Startlöchern und wird mit angenehmen Temperaturen auch bald richtig gut auf Touren kommen. Gleichzeitig ist der September zur Hälfte rum und bringt eine ziemlich ernüchternde Halbzeitbilanz - zumindest in Sachen Regen.

Oben im Video: Blick in die Ensembles – So läuft die zweite Hälfte des Septembers 2020.


Mehr zum Hintergrund:

Die Böden sind zum Teil knochentrocken

Vor allem in den tieferen Bodenschichten zwischen ein und zwei Metern Tiefe ist die Dürre oft noch extrem. Und daran konnten auch die ersten zwei Septemberwochen nichts ändern. Zum einen weil der September per se ein eher trockener Monat ist. Zum anderen liegt der September 2020 auch noch deutlich unterm Durchschnitt.

 Luftbilder SONDERSHAUSEN, 05.06.19, Borkenkäferbefall an Nadelbäumen bei Sondershausen *** Aerial photos SONDERSHAUSEN, 05 06 19, bark beetle infestation on conifers near Sondershausen
Borkenkäfer haben zugeschlagen. An der Dürre ist nicht der September 2020 schuld. Aber die Regenbilanz trug auch nicht zur Verbesserung bei.
© imago images/Karina Hessland, KH, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Hälfte des Monats - nur 20 Prozent des Regens

Bisher sind im deutschlandweiten Durchschnitt im September kaum 13 Liter pro Quadratmeter gefallen. Das entspricht gerade mal 20 Prozent des Monatsdurchschnitts. Und natürlich gibt es dabei auch Regionen, in denen im September 2020 so gut wie nichts gefallen ist. Das betrifft beispielsweise den Südwesten, wo es dementsprechend am meisten Sonne gab.

Regen bleibt Mangelware

5 TAge Regen-Vorhersage - der September 2020 ist trocken
Die Regenmengen, die uns bis Ende dieser Woche noch erwarten, sind übersichtlich verteilt. Von lokalen Gewittern mal abgesehen bleibt es trocken.
© wetter-ressort

Sommersieger ist der Südwesten

In Sachen Sommer und Sonne liegt der Südwesten klar vorn. Die ersten zwei Wochen brachten hier knapp 130 Stunden Sonnenschein und bis zu zehn Sommertage mit Temperaturen von 25 Grad oder mehr. Dementsprechend verliefen die ersten zwei Septemberwochen im Südwesten gemessen am Gesamtmonat fast vier Grad überm Durchschnitt. Deutschlandweit liegt die Abweichung gegenüber dem langjährigen Durchschnitt bei gut 2,5 Grad.

Ausblick für den Altweibersommer: Dürre bleibt, Sonne ebenfalls

Der Altweibersommer zeichnet sich vor allem durch eine gewisse Beständigkeit von Hochdruckgebieten aus. Daran möchte der September 2020 auch gar nichts ändern. Der September könnte - wenn es so läuft, wie es manche Wettercomputer momentan sehen - bis zum Ende kaum nennenswerten Regen bringen. Am Ende wird er also sehr wahrscheinlich deutlich zu trocken ausfallen. Gleichzeitig überwiegen die Hochdrucklagen. Ganz im Sinne des Altweibersommers also und ganz schön schlecht für die Natur. Denn Regen wäre in Deutschland vielerorts mehr als nötig.

Ein Spinnennetz hängt am Dienstag (22.09.2009) an herbstlich gefärbten Blättern bei Ebenhofen (Schwaben). Altweibersommer mit Temperaturen zwischen 19 und 25 Grad herrscht derzeit in Bayern. Foto: Karl-Josef Hildenbrand dpa/lby +++(c) dpa - Bildfunk+
Wenn zum alternden Sommer auch noch taubenetzte Spinnennetze sowie die einsetzende Blattverfärbung dazukommen, dann ist der Altweibersommer da.
© dpa, A3542 Karl-Josef Hildenbrand

Für jede Zeit das beste Wetter

Alle Informationen für das Wetter in den kommenden 7 Tagen mit unserem Wochenausblick. Und auch die Trends für den Oktober 2020 haben wir mit unserem 42 Tage-Wetter für Sie im Blick. Den Check für den Herbst 2020 gibt es mit den NOAA-Karten.

Behalten Sie die Wetterprognosen im Auge

Gerade bei wechselhaftem Wetter sollten Sie stets die aktuellsten Wetter-Prognosen zu Rate ziehen. Laden Sie dafür die wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?