Stolperstein praktische Prüfung

Alptraum Führerschein-Prüfung: 39% der Fahranfänger fallen durch!

Das sind die Ursachen für die hohe Durchfall-Quote

Manchmal genügt ein kleiner Moment der Unachtsamkeit - und alles ist gelaufen. Die praktische Führerscheinprüfung wird zunehmend zum Stolperstein für Fahranfänger. Wer einmal durchfällt, nimmt es noch sportlich. Doch spätestens beim zweiten Mal kann der Traum vom Autoführerschein zum Alptraum werden. Mögliche Ursachen für die höhere Durchfallquote erfahren Sie im ersten Video!

"Wir stochern noch etwas im Nebel"

Mehr als 1.000 Fragen sind es, die mittlerweile bei der Theorieprüfung für den Autoführerschein abgefragt werden können. Mächtig viel Stoff, an dem aktuell 39 Prozent der Fahranfänger im ersten Durchgang scheitert. 32 Prozent rasseln dann noch bei der praktischen Prüfung durch. Rechts vor links, Blinker setzen, anhalten bei Rot - ist das denn wirklich so schwer? "Wir stochern noch etwas im Nebel", gibt selbst der Deutsche Verkehrssicherheitsrat zu.

Würden Sie die Führerschein-Prüfung heute noch bestehen?

Haben Sie in absehbarer Zeit vor, Ihren Führerschein zu machen und wollen sich auf die theoretische Prüfung vorbereiten? Oder haben Sie bereits seit längerer Zeit Ihre Fahrerlaubnis und möchten einfach nur Ihren Wissensstand testen? Dann machen Sie unseren Führerschein-Test im zweiten Video und finden Sie heraus, wie gut Ihre Chancen für die theoretische Prüfung stehen und wo Sie Ihr Wissen noch verbessern können.

Seit dem vergangenen Jahr steht übrigens fest: In Deutschland müssen Führerscheine früher umgetauscht werden als bislang geplant. Denn die Bundesländer ziehen das Verfallsdatum für den Führerschein gestaffelt vor – abgestuft nach Geburtsjahrgängen der Fahrer und Ausstellungsdatum. Eine Fahrprüfung muss übrigens nicht noch einmal abgelegt werden. Es geht nur um den Umtausch des Dokuments. Wie die Regelung genau funktioniert, erfahren Sie HIER.