13. Februar 2019 - 16:08 Uhr

Nur ein WM-Start für Felix Neureuther

Auf der Piste war und ist Felix Neureuther immer ein Zocker. Bei der alpinen Ski-WM in Are setzt der Routinier alles auf eine Karte - wenn auch nicht ganz freiwillig.

Auch im Weltcup kein Riesenslalom

Felix Neureuther geht bei den Weltmeisterschaften in Are/Schweden nur in seiner Paradedisziplin an den Start - dem Slalom. Nach einer von Verletzungen verseuchten Saison will der 34-Jährige seinem Körper den Riesentorlauf ersparen.

Neureuther hatte seit Mitte Dezember auch im Weltcup wegen der Folgen einer Kreuzbandverletzung, eines Daumenbruchs und eines Schleudertraumas nur noch Slaloms bestritten und deshalb den Riesenslalom kaum trainiert.

"Dann kann man mit mir rechnen"

Damit fällt natürlich eine Medaillenchance weg - aber vielleicht ist es besser, wenn sich der gebeutelte Slalom-Spezialist auf die eine Disziplin konzentriert. Denn in der raste er bei Weltmeisterschaften schon zwei Mal zu Bronze und ein Mal zu Silber.

Körperlich scheint Neureuther bereit, dieses Kunststück zu wiederholen: "Es schaut eigentlich ganz gut aus. Das Gefühl kommt langsam wirklich zurück. die nächsten Tage werden entscheidend sein, die nötigen Schritte zu machen", meinte er bei seiner Ankunft in Schweden. "Wenn mir das gelingt, dann kann man schon ein Stück weit mit mir rechnen."