Bald nur noch an drei Tagen Post?

Die Deutsche Post rechnet mit weiteren Einschränkungen

Die Deutsche Post kann bisher den Normalbetrieb aufrecht erhalten.
© dpa, Oliver Berg, obe pzi wst

30. März 2020 - 14:04 Uhr

Wie lange kann die Post noch wie gewohnt ausliefern?

Die Coronakrise macht auch vor der Deutschen Post nicht Halt. Derzeit kann der Normalbetrieb noch aufrecht erhalten werden, aber die Frage ist, wie lange noch. Wenn weniger als zehn Prozent der Post-Mitarbeiter erkranken, kann der Betrieb normal fortgesetzt werden. Doch verbreitet sich das Coronavirus in Deutschladn so rasant weiter wie bisher, wird das auch auf die Deutsche Post Auswirkungen haben.

"Wir tun alles"

Deshalb bereitet sich das Unternehmen wegen der Corona-Pandemie auf "weitere Einschränkungen" ihrer Dienstleistungen vor. "Der Umgang mit solchen Einschränkungen ist uns in besonderen lokalen Quarantäne-Gebieten bereits vertraut", teilte die Deutsche Post am Sonntag mit. Bisher gebe es keine wesentlichen Einschränkungen der Brief- und Paketversorgung in Deutschland. "Wir tun alles, um sowohl unsere Mitarbeiter wie auch unsere Kunden soweit es geht zu schützen und die Postversorgung wie gewohnt aufrecht zu erhalten", teilte das Unternehmen auf Anfrage mit und machte darüber hinaus keine weiteren Angaben.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker bei RTL.de +++

Bald nur noch Einschreibebriefe?

Nach Informationen der "Welt am Sonntag" sieht eine Notfall-Planung vor, dass in extremen Situationen in "geschlossenen Gebieten" lediglich Einschreibebriefe und Sendungen an Behörden oder Gesundheitseinrichtungen zugestellt werden. Per Gesetz ist die Post dazu verpflichtet, selbst in Extremsituationen bestimmte Bereiche mit Briefen und Sendungen zu beliefern – etwa Bundes- und Landesregierungen, Justiz, Bundeswehr oder das Gesundheitswesen. Sie gelten als "postbevorrechtigte Kunden". Ab einem Krankenstand bei der Post von 30 Prozent sollen demnach Briefe und Pakete nur noch an drei Tagen zugestellt werden. Ab einem Krankenstand von 80 Prozent sollen Zusteller nur noch einmal wöchentlich austragen. Zu diesen Details äußerte sich die Post nicht.