Allianz streicht Gewinnziel wegen Corona-Unsicherheit

Ein Schild vor einem Gebäude der Allianz mit dem Logo des Versichungskonzerns steht im Gegenlicht der Sonne neben einem Baum. Foto: Marc Müller/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

30. April 2020 - 20:10 Uhr

Der Versicherungskonzern Allianz zieht nach Bremsspuren im ersten Quartal seinen Jahresgewinnausblick zurück. Vor dem Hintergrund der pandemiebedingten Unsicherheiten für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung und den aktualisierten Planzahlen dürfte 2020 das Ziel eines operativen Ergebnisses von 11,5 bis 12,5 Milliarden Euro nicht mehr erreichbar sein, hieß es in einer am Donnerstagabend in München veröffentlichten Mitteilung. "Ein neues Gewinnziel für 2020 wird der Vorstand nach Abschluss der revidierten Planung kommunizieren."

Im ersten Quartal war das operative Ergebnis von 3,0 Milliarden Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 2,3 Milliarden Euro gesunken. Unter dem Strich fiel der Gewinn von 2,0 auf 1,4 Milliarden Euro.

Anleger reagierten zunächst relativ gelassen.

Quelle: DPA