Klopp freut sich auf "historischen Moment"

Alles tanzt nach ihrer Pfeife: Stéphanie Frappart leitet UEFA Supercup zwischen Liverpool und Chelsea

14. August 2019 - 8:29 Uhr

Erstmals pfeift eine Frau ein Männer-Endspiel

Wenn einmal im Jahr der Champions-League-Sieger auf den Europa-League-Gewinner trifft, geht es nicht nur um den UEFA Supercup - es geht ums Prestige. In diesem Jahr ist das Duell aber aus einem anderen Grund ein historisches Fußball-Spiel. Denn: Mit Stéphanie Frappart pfeift zum ersten Mal eine Frau ein international bedeutendes Männer-Finale. Was Liverpool-Trainer Jürgen Klopp dazu sagt, und warum die Französin ganz cool ins Spiel geht, sehen Sie im Video.

Große Bühne für Frappart nichts Neues

Frappart kennt sich im Umgang mit den Herren der Fußball-Schöpfung bestens aus. Seit April pfeift sie Spiele der französischen Ligue 1, gehört wie Bibiana Steinhaus in der Bundesliga zum festen Schiri-Aufgebot der Grande Nation.

Und auch die große Bühne ist für Frappart kein Neuland: Vor wenigen Wochen erst pfiff die 35-Jährige das Endspiel der Frauen-WM zwischen den USA und Holland. Das Duell zwischen Jürgen Klopps Liverpoolern und dem FC Chelsea vor knapp 42.000 Fans im Besiktas-Stadion von Istanbul dürfte für Frappart dennoch etwas ganz Besonderes sein.

Roberto Rosetti, UEFA-Schiri-Boss, hat null Bedenken, dass die Aufgabe für Frappart eine Nummer zu groß sein könnte. "Stéphanie hat über mehrere Jahre bewiesen, dass sie eine der besten Schiedsrichterinnen ist, nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt."

Den Beweis kann die Französin heute Abend um 21 Uhr (live bei Sky und DAZN) liefern.