Alleinerziehende Mutter packt aus: Darum bin ich Sozialbetrügerin

10. Oktober 2018 - 12:34 Uhr

Astrid arbeitet schwarz in einem Nagelstudio

Astrid (Name von der Redaktion geändert) ist alleinerziehend. Sie hat eine Teilzeitjob als Bürokauffrau und kümmert sich um ihren zehnjährigen Sohn. Weil das Geld, das sie verdient, für die beiden zum Leben nicht reicht, stockt die Mutter ihr Gehalt zusätzlich noch mit Hartz IV auf. Was der Staat nicht weiß: Sie arbeitet auch noch schwarz in einem Nagel-Studio, um das Haushaltseinkommen aufzubessern.

Sie betrügt den Staat

Das zusätzliche Einkommen müsste sie eigentlich beim Arbeitsamt angeben und versteuern, aber dann würde ihr die staatliche Unterstützung gestrichen. Darum verschweigt sie den zusätzlichen Verdienst lieber. Im Video erklärt sie, warum sie den Staat betrügt.