Allein im Lockdown?

Tipps gegen Einsamkeit in der Corona-Pandemie

17. Februar 2021 - 12:01 Uhr

Allein Zuhause und zu viel Zeit zum Nachdenken

Sind Sie auch gerade ganz allein im Lockdown? Keine Sorge, damit sind Sie nicht allein! Und mit der neugewonnen Zeit, kann man so einiges machen. In unserer Wochenserie "Psychotherapeutische Trickkiste" geben wir heute Tipps, wie sie die Einsamkeit besiegen können – im Video.

So läuft's auch ohne Kontakte

Psychotherapeutin Carolyn Janda aus Kassel rät zum Beispiel die Videochats- und Calls wieder ein bisschen spannender zu machen. Man muss nämlich nicht immer nur auf der Couch sitzen und reden – wie wäre es Mal mit gemeinsam kochen per Videocall? Oder man schickt sich jeden Tag das persönliche Tageshighlight per Foto zu. So bleibt man auf jeden Fall im Kontakt und weiß, was den anderen gerade beschäftigt.

Sollten die Freunde oder Familie keine Lust oder Zeit haben, kann man außerdem online auch nach Gleichgesinnten suchen und sich mit denen austauschen. Oder man nutzt die Zeit, um vielleicht eine neue Sprache zu lernen. Egal wie, wenn es nach Carolyn Janda geht, ist die Einsamkeit auch eine Chance. Sie zeigt, was wir vermissen und dadurch geben wir uns in Zukunft noch mehr Mühe.

Und in einem weiteren Beitrag verrät unsere Expertin, wie man die Psyche im Spagat zwischen Homeoffice und Homeschooling fit hält und wie Sie Streit in der Beziehung vermeiden.