Allein im Flüchtlingsheim: Der fünfjährige Mohammed will zu seiner Familie nach Deutschland

15. Dezember 2017 - 20:33 Uhr

Seit Jahren vom Bruder getrennt

Mohammed ist der jüngere von zwei Söhnen. Als er und seine Familie aus dem Irak in Richtung Deutschland fliehen, beschließt sein Vater, Mohammed im Flüchtlingslager in Samson in der Türkei zu lassen.

Familie benötigt 5.000 Euro – Freund startet Spendenaufruf

Dort ist der Fünfjährige mit seinen Großeltern untergebracht. Sein Vater Saad Jasin wollte ihm den langen Weg über das Mittelmeer nach Europa ersparen. Deshalb nahm er nur seinen älteren Sohn Saif mit.

In Deutschland kamen die beiden 2016 in Alfter in der Nähe von Bonn unter. Nun wollen Mohammeds Großeltern zurück in den Irak. Den Fünfjährigen können sie nicht mitnehmen, weil das Sorgerecht beim Vater liegt.

Saad erhielt im Herbst 2017 endlich die Duldung auf drei Jahre Aufenthalt und damit die ersehnte Erlaubnis für einen Familiennachzug. Doch dann der Schock: Die Sozialberater der Caritas erklärten, dass für die Zusammenführung zwischen 4.000 und 5.000 Euro nötig seien. Geld, das der 37-jährigen Familienvater nicht hat.

Saif (7) wünscht sich nichts mehr, als seinen kleinen Bruder wiederzusehen

Saif und Saad vermissen einander sehr
Hier waren Saif und sein Bruder Mohammed noch vereint.
© Saad Jasin

Ein Freund der Familie hat deshalb jetzt einen Spendenaufruf gestartet. Auf 'gofundme.de' soll das Geld zusammenkommen.

Der siebenjährige Saif wünscht sich nichts mehr, als seinen kleinen Bruder endlich wiederzusehen. Wer spendet, kann dazu beitragen, ihm seinen großen Wunsch erfüllen.