Top 10 bei der Wahl zum Ballon d’Or

Comedian Alison Becker feiert die Wahl ihres Namensvetters

© Twitter

5. Dezember 2019 - 11:43 Uhr

Auf den Arm genommen

Außer sich vor Freude über das Ballon-d'Or-Ergebnis feierte Alison Becker die Wahl zum besten Torwart und postete ein Dankesvideo in den sozialen Medien. Kurios: Bei Alison handelte es sich nicht um den Torwart des FC Liverpool, sondern um eine US-amerikanische Schauspielerin und Komikerin.

Messi räumt wieder ab

 191203 -- PARIS, Dec. 3, 2019 Xinhua -- Liverpool s Brazilian goalkeeper Alisson Becker reacts after winning the Yachine trophy for best goalkeeper of the world during the Ballon d Or 2019 awards ceremony at the Theatre du Chatelet in Paris, France,
Alisson Becker - der Torhüter und wahre Gewinner des Welttorhütertitels
© imago images/Xinhua, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Sie unterscheiden sich nur in einem Buchstaben: Die Schauspielerin und Komikerin AliSon Becker und der Premier-League-Torwart AliSSon Becker. Diese Namensgleichheit nutzte die 42-jährige Amerikanerin für einen kleinen Gag.

Montagabend, Europa: Bei dem Gala-Abend zur Wahl des Ballon d'Or wird Lionel Messi zum besten Fußballer des Jahres gewählt. Bester Torwart im Jahr 2019 wird Liverpool-Keeper Alisson Becker – etwas überraschend vor dem deutschen Torwart Marc-André ter Stegen.

Montagnachmittag, Amerika: Die Schauspielerin Alison Becker wusste um ihren sportlichen Namensvetter und verfolgte die Weltfußballer-Gala von der anderen Seite des Atlantiks aus. Als Beckers Triumph (gemeint ist hier der Torwart) feststand, beschloss Becker (das weibliche, amerikanische und lustige Pendant) ein bisschen des Ruhmes auch für sich abzusahnen.

"Ich danke euch so sehr für diesen Award", erzählt die 42-Jährige in dem Video und spottet in Richtung des deutschen Keepers: "Pech gehabt, ter Stegen." Kurz danach gibt Becker zu, dass sie ter Stegen eigentlich gar nicht kennt, geschweige denn Ahnung vom europäischen Fußball hat.

Nicht das erste Mal

Die US-Amerikanerin schaltete sich bereits im Sommer 2018 ein, als ihr Twitter-Account plötzlich einen enormen Follower-Zuschlag verzeichnete. Der Grund: Ihr brasilianischer Namensvetter stand damals kurz vor einem Wechsel zum FC Liverpool. Die Comedienne machte sich einen Spaß draus und verkündete frühzeitig, dass sie bald an der Anfield Road zwischen den Pfosten stehen würde.