Algerien hat das Vermögen des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi nach einem Medienbericht eingefroren. Der algerische Finanzminister Karim Dschoudi habe die Anweisung unter Berufung auf eine entsprechende UN-Resolution bereits am 12. Mai erlassen, meldete am Sonntag die Zeitung 'Echourouk'. Damit würden allen Banken und Finanzinstitutionen Transfers von Geldern sowie der Verkauf von Immobilien der libyschen Führung untersagt. Zudem habe der Minister eine Bestandsaufnahme der fraglichen Vermögenswerte angeordnet.