Sogar Britney Spears kam zu Besuch

Alfred Biolek: Diese unvergesslichen TV-Momente hat er uns geschenkt

23. Juli 2021 - 13:06 Uhr

Mit Alfred Biolek geht ein Großer der deutschen TV-Unterhaltung

Trauer um Alfred Biolek. Der Fernsehmoderator und Talkmaster ist am 23. Juli in seiner Kölner Wohnung im Alter von 87 Jahren friedlich eingeschlafen, wie sein Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie der Deutschen Presse-Agentur gegenüber bestätigt hat. Eigentlich hatte Alfred Biolek eine Karriere als Jurist angestrebt, doch dann entdeckte er seine Liebe zum Fernsehen und schenkte uns unzählige unvergessliche TV-Momente.

Ein studierter Jurist prägte die deutsche Fernsehlandschaft

BAP zu Gast in der letzten "Bio's Bahnhof"-Sendung.
BAP zu Gast in der letzten "Bio's Bahnhof"-Sendung.
© picture alliance

Alfred Bioleks TV-Karriere begann recht unglamourös in der Rechtsabteilung beim ZDF, wo er 1963 als Justitiar angestellt war. Schnell merkte er, dass ihn die redaktionelle Arbeit viel mehr reizt. Erste kleine Erfahrungen als Moderator machte er bei "Die Drehscheibe". 1974 begann er, die Kult-Show "Am laufenden Band" mit Rudi Carrell zu produzieren und machte sich damit einen Namen in der Unterhaltungsszene.

Gemeinsam mit dem Journalisten Dieter Thoma moderierte Alfred Biolek danach die legendäre Talkshow "Kölner Treff". 1978 ging er mit seiner eigenen Sendung "Bio's Bahnhof" an den Start, die bis heute Kultstatus hat. Auch, weil Alfred Biolek - wie kaum ein anderer – ein Gespür für kommende Talente hatte und sich oft Künstler einlud, die später zu echten Superstars wurden. Unter anderem war auch die junge Anke Engelke damals bei ihm zu Gast. Udo Lindenberg spielte, BAP ebenfalls. Die Regel war: Alle Künstler mussten immer live singen.

Außerdem lud "Bio", wie er liebevoll genannt wurde, immer wieder internationale Acts in seinen Bahnhof ein, die er damit dem deutschen TV-Publikum vorstellte. Die britischen Kult-Komiker von Monty Python waren bei ihm, ebenso Stars wie Kate Bush, The Police oder der niederländische Musiker Herman van Veen.

Bei „Boulevard Bio“ talkte er mit Britney Spears

Verona Feldbusch (heute Pooth) und Barbara Becker 2003 zu Gast bei "Boulevard Bio".
Verona Feldbusch (heute Pooth) und Barbara Becker 2003 zu Gast bei "Boulevard Bio".
© picture alliance

Alfred Biolek, der eine besondere Gabe dafür hatte, mit Menschen Gespräche zu führen, probierte sich nach "Bio's Bahnhof" mit diversen TV-Formaten aus, unter anderem mit der wöchentlichen Talkshow "Boulevard Bio". 2002 war dort sogar Britney Spears zu Gast, die damals auf dem Zenit ihrer Karriere war.

Mit "alfredissimo" verknüpfte Alfred Biolek ab 1994 sein Talk-Talent mit seiner Leidenschaft fürs Kochen. Gemeinsam mit prominenten Gästen kochte er, trank guten Wein und unterhielt sich über ihr Leben und ihre Karriere. Damit erfand er ganz nebenbei die erste Koch-Show des deutschen Fernsehens. 2006 lief die letzte Staffel.

"Ich wollte Priester werden, Zirkusdirektor oder Dirigent. Und ich bin von allem etwas geworden", sagte Alfed Biolek einmal über sich. Jetzt ist der letzte Vorhang für einen herausragenden Entertainer gefallen. (csp)