Unterhaltsamer Post bei Instagram

"Nawalny könnte das Gift selbst geschluckt haben" - Kremlkritiker Nawalny spottet über Putins Spruch

Russian opposition politician Alexei Navalny is pictured at Charite hospital in Berlin
© NAVALNY via REUTERS, @NAVALNY, SZH/

24. September 2020 - 11:07 Uhr

Putin leugnet Anschlag auf Nawalny

Seit rund einer Woche ist Kremlkritiker Alexej Nawalny nach dem Giftanschlag wieder bei Bewusstsein. Nachdem er vergangene Woche seine Follower mit einer Liebeserklärung an seine Frau rührte, hat er sich am Dienstagabend erneut bei Instagram zu Wort gemeldet. Diesmal macht er sich über eine  Aussage vom russischen Staatschef Wladimir Putin lustig. Dieser soll gegenüber einem französischen Kollegen angeblich gesagt haben: "Nawalny könnte das Gift selbst geschluckt haben".

"In einem Omsker Krankenhaus zu sterben [...], das war das ultimative Ziel"

Alexej Nawalny äußerte sich sarkastisch auf seinem Instagram Profil. Man solle das auf jeden Fall weiter untersuchen, schrieb er spöttisch. Das Gift Nowitschok habe er in der Küche gekocht, um es dann mit ins Flugzeug zu nehmen und sich selbst zu vergiften, spottet der Kreml-Kritiker.

"In einem Omsker Krankenhaus zu sterben und in ein Omsker Leichenschauhaus zu kommen, wo eine Todesursache wie 'Hat lange genug gelebt' anerkannt wird", schreibt er auf Instagram höhnisch " – das war das ultimative Ziel meines gerissenen Plans." Putin hätte ihn ertappt, er könne einfach nicht hinters Licht geführt werden, heißt es weiter. Mit Freunden, Kollegen und seiner Frau hätte er abgeklärt, dass er auf keinen Fall zur Behandlung nach Deutschland dürfe. Im Endeffekt sei die Provokation aber gescheitert, schreibt er weiter spottend - er hätte wie ein Narr 18 Tage im Koma verbracht, aber sein Ziel nicht erreicht.

Mehr zum Thema Nawalny