Pressestimmen zum Final-Krimi

US Open: Zverev verliert in "einem an Dramatik nicht zu überbietenden Finale"

32A25C008F617AB9.jpg
© AP, Seth Wenig, JJ

14. September 2020 - 10:15 Uhr

5-Satz-Drama

Selten war ein Tennismatch so spannend – nach einem unfassbaren 5-Satz-Drama verliert Alexander Zverev das Finale der US Open in New York gegen Dominik Thiem. Nach Thomas Muster ist Thiem erst der zweite Österreicher mit einem Einzel-Grand-Slam-Titel.

Die Internationale Presse überschüttet den Zverev-Kumpel mit viel Lob:

"Eine epische Aufholjagd"

13.09.2020, USA, New York: Tennis: Grand Slam, ATP-Tour - US Open, Einzel, Herren, Finale, Zverev (Deutschland) - Thiem (Österreich): Dominic Thiem aus Österreich reagiert nach dem Sieg. Foto: Frank Franklin II/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
US Open
© dpa, Frank Franklin II, JJ kay

L'Equipe: "Dream Thiem"   
(Frankreich)

Tagesanzeiger: "Dominic Thiem, der Meister des Leidens."  
(Schweiz)

Mundo Deportivo: "Dominic Thiem, neuer Champion nach einer epischen Aufholjagt gegen Zverev."  
(Spanien)

Marca: "Thiem ist das erste neue Gesicht, das in einem Grand-Slam-Turnier gekrönt wird, seit Marin Cilic dies auch auf den Plätzen von Flushing Meadows vor sechs Jahren schaffte."  (Spanien)

"Thiem erfüllt sich einen Lebenstraum"

Daily Mail: "Ein dramatischer Tiebreak im fünften Satz läutete das Ende der sechsjährigen Wartezeit ein, nach der die Männer-Tenniswelt endlich einen neuen Grand-Slam-Champion hatte." (Grossbritannien)

Kurier: "Erfolg und Misserfolg sind der Unterschied zwischen Traum und Realität. Bei Dominic Thiem liegt nichts mehr dazwischen, der Niederösterreicher erfüllte sich einen Lebenstraum. Als zweiter Österreicher nach Thomas Muster, der 1995 in Paris triumphiert hatte, holte sich Österreichs Superstar einen Grand-Slam-Titel. Wie der Steirer im Alter von 27 Jahren." (Österreich)

Kronen Zeitung: "Dominic Thiem hat in einem an Dramatik nicht zu überbietenden Finale österreichische Sportgeschichte geschrieben. Der 13. September 2020 (Ortszeit) wird für den 27-jährigen Niederösterreicher für immer ein Feiertag bleiben." 
(Österreich)