2019 M03 22 - 16:28 Uhr

Das ehemalige Traumpaar hat keinen Kontakt mehr

Erst Liebeslust, jetzt Liebesfrust. Anfang November trennten sich Bachelorette Nadine Klein (33) und ihr Herzbube Alexander Hindersmann (30). Zuletzt wurde noch über ein Liebescomeback spekuliert. "Ich kämpfe immer, werde so schnell nicht aufgeben", sagte Alex im RTL-Interview. Doch mittlerweile schlägt er andere Töne an, die ziemlich verbittert klingen.

"Es wird alles rauskommen"

"Ich wollte um sie kämpfen, aber das ist mittlerweile nicht mehr so", sagt Alex Hindersmann zu RTL. "Das Ding ist für mich durch, das Spiel ist zu Ende. Ich habe das Spiel leider erst verstanden, als es dann beendet war." Harte Worte. Hat Nadine ihn nur ausgenutzt? "Ich will nicht zu viel erzählen", meint Alex vielsagend. "Aber sie weiß, was vorgefallen ist. Und es wird einen Tag geben, wo das alles mal rauskommen wird."

Aktuell haben beide auch keinen Kontakt mehr: "Wir hatten eigentlich noch mal vor zu sprechen. Aber das ist gestrichen. Sie hat mich überall blockiert und gelöscht. Es gibt keinen Kontakt mehr." Alex weiter: "Und wenn sie sich nicht meldet, wird es auch keinen mehr geben." Dabei war er zwischenzeitlich sogar bereit, für Nadine aus der Nähe von Kiel nach Berlin zu ziehen: "Ich habe ihr Wohnungen geschickt, die wir uns gemeinsam anschauen könnten, aber von ihr kam ja nichts." Alex weiter: "Ich habe ihr irgendwann auch gesagt, dass ich sie liebe. Sie hat mir das aber nie gesagt, da kam relativ wenig."

"Von Frauen habe ich die Schnauze voll"

Nach der Trennung von Nadine Klein wurden ihm auch Affären mit anderen Frauen wie Gerda Lewis von "Germany's Next Topmodel" angedichtet. "Das ist alles lächerlich. Ich habe mich mit keiner anderen getroffen und mit keiner anderen geschrieben", sagt Alex. "An einer neuen Freundin habe ich im Moment auch null Interesse. Von Frauen habe ich erstmal die Schnauze voll."