Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Ex-Formel-1-Pilot liegt immer noch im Koma

Papst schreibt Brief an verunglückten Alex Zanardi: „Ich bete für Sie und Ihre Familie“

24. Juni 2020 - 17:54 Uhr

Papst sendet Zanardi gute Wünsche

Nach seinem schweren Handbike-Unfall gibt es für den ehemaligen Formel-1-Piloten Alex Zanardi jetzt Beistand von höchster Stelle: Papst Franziskus hat dem Italiener einen persönlichen Brief geschrieben, den die italienische Zeitung "Gazzetta dello Sport" veröffentlichte. Der Papst bedankte sich bei Zanardi dafür, "dass Sie Menschen Kraft gegeben haben, die sie verloren hatten. In dieser so schmerzhaften Phase bin ich Ihnen nahe, ich bete für Sie und Ihre Familie."

Papst: „Sie haben aus einer Behinderung eine Lehre der Menschlichkeit gemacht“

In seinem Brief würdigte der Papst Zanardis Lebensmut und wie er sich nach Schicksalsschlägen immer wieder aufgerappelt habe. "Ihre Lebensgeschichte ist ein Beispiel, wie man nach einem plötzlichen Stopp wieder starten kann", so das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. "Durch den Sport haben Sie gelehrt, das Leben als Protagonist zu meistern, und haben aus einer Behinderung eine Lehre der Menschlichkeit gemacht."

Zanardi droht Verlust des Augenlichts

Zanardi schwebt nach seinem schweren Verkehrsunfall mit einem LKW nicht mehr in Lebensgefahr, liegt aber immer noch im künstlichen Koma. Seine Gesichts- und Kopfverletzungen sind offenbar zu schwer, um ihn schon jetzt aus dem Koma zu wecken. Nach Angaben der Ärzte in der Klinik von Siena droht dem 53-Jährigen der Verlust des Augenlichts.

Für den Italiener nicht der erste schwere Schickssalsschlag: 2001 verlor Zanardi bei einem Unfall auf dem Lausitzring beide Unterschenkel und musste sich in ein völlig neues Leben zurückkämpfen. Doch der ehemalige Rennfahrer gab nie auf – auch, weil seine Ehefrau Daniela und der gemeinsame Sohn ihm Lebensmut schenkten und immer an seiner Seite waren. Zanardi machte weiter, fuhr Rennen mit dem Handbike. Viermal gewann er sogar Gold bei den Paralympics.

Jetzt kämpft der Italiener wieder –  und gewinnt hoffentlich.

Zanardi verlor bei einem Unfall 2001 beide Beine, aber gab nie auf: Seine beeindruckende Geschichte gibt es im Video

Auch interessant