Zustand nach Crash stabil

Zanardi in andere Klinik verlegt

Alessandro Zanardi auf seinem Handbike beim Ironman in Barcelona. (Archivfoto)
© Bongarts

21. November 2020 - 14:36 Uhr

Zanardi geht es besser

Der frühere Formel-1-Pilot Alessandro Zanardi verunglückte im Sommer schwer. Inzwischen hat sich sein Zustand so weit stabilisiert, dass er in ein anderes Krankenhaus verlegt werden konnte. Das teilte die San-Raffaele-Klinik in Mailand mit. Der 54-Jährige sei am Samstag in ein Hospital in Padua in Venetien gebracht worden.

Zanardi hatte bei seinem Unfall im Juni in der Toskana schwere Kopfverletzungen erlitten.

Wieder näher an der Familie

Schon Ende September hatten seine Mailänder Ärzte Erfolge vermeldet. Der Patient reagiere wieder auf Signale aus seiner Umwelt, hieß es da. Der Sportler war in mehreren Krankenhäusern behandelt worden und kam nach einer Verschlechterung zu den Experten in Mailand. Er wurde wiederholt operiert.

Die Klinik berichtete, Zanardis Zustand sei körperlich und neurologisch stabil. Er sei auf dem Weg der Rehabilitation vorangekommen. Zanardi habe somit näher an sein familiäres Zuhause zur weiteren Behandlung verlegt werden können.

Der Rennfahrer hatte 2001 bei einem Unfall auf dem Lausitzring beide Beine verloren. Er kämpfte sich danach wieder zurück in den Leistungssport und gewann insgesamt viermal Gold bei den Paralympics 2012 in London und 2016 in Rio de Janeiro.

Rtl.de/dpa