Sie denkt an die Verstorbene und die Familie

Alec Baldwin: Jetzt spricht seine Frau Hilaria zum tödlichen Unfall

26. Oktober 2021 - 7:44 Uhr

Er wusste nichts von scharfer Munition

Noch immer steht Hollywood unter Schock: Am Donnerstag erschoss Schauspieler Alec Baldwin (63) während der Dreharbeiten des Westerns "Rust" versehentlich die Kamerafrau Halyna Hutchins (42). Jetzt meldet sich auch seine Frau Hilaria (37) zu Wort.

"Es ist unmöglich, den Schmerz auszudrücken"

"Meine Gedanken sind bei Halyna, ihrem Ehemann, ihrem Sohn, ihrer Familie und ihren Liebsten und bei meinem Alec". Und: "Dafür gibt es keine Worte, weil es unmöglich ist, den Schock und den Herzschmerz eines solchen tragischen Unfalls auszudrücken", veröffentlicht Hilaria auf ihrem Instagram-Profil.

Alec Baldwin lässt alle Projekte ruhen

Nach dem tödlichen Drama am Set hat Hauptdarsteller Alec Baldwin sämtliche anderen Projekte vorerst auf Eis gelegt. Er wolle sich nun "etwas Zeit für sich selbst nehmen und sich neu zentrieren", hieß es in einem Bericht der Zeitschrift "People".

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Im Video: Alec Baldwin und die Familie von Kamerafrau Halyna unterstützen sich gegenseitig

Das ist die Kamerafrau, die Alec Baldwin erschossen hat

Kamerafrau Halyna Hutchins wurde von Hauptdarsteller Alec Baldwin (63) mit einer Requisiten-Waffe getroffen und erlag daraufhin in einem Krankenhaus ihren Verletzungen. Noch vor wenigen Tagen hatte die 42-Jährige im Netz betont, wie sehr sie die Produktion auf der Bonanza Creek Ranch in Sante Fe genießt.

Aus Halyna Hutchins' Webseite geht hervor, dass sie aus der Ukraine stammt, Kinematographie studierte und in Los Angeles wohnte. Sie selbst bezeichnete sich als "rastlose Träumerin", die in ihrem Job voll und ganz aufzugehen schien.