Hamilton schenkt sich Zeitenjagd

Albon mit Trainingsunfall in Sao Paulo - technische Probleme bremsen Vettel aus

15. November 2019 - 21:41 Uhr

Vettel mit technischen Problemen, Albon schrottet Red Bull

Sebastian Vettel hat einen kleinen Fehlstart in das Grand-Prix-Wochenende in Sao Paulo erwischt. Auf regennasser Straße musste der Ferrari-Pilot seine Lina mit Elektronikproblemen zeitweise in der Box abstellen. Einen teuren Abflug leistete sich der Trainingsschnellste Alex Albon.

Vettel kurz vor Schluss wieder auf der Strecke

35 Minuten vor dem Ende des verregneten ersten Trainings hatte Vettel auf den Intermediate-Pneus gerade eine absolute Bestzeit in den langsam abtrocknenden Asphalt gebrannt, da streikte die Technik. Im dritten Gang rollte der 32-Jährige in die Box zurück und wurde dort mit Sorgenfalten der Ingenieure begrüßt.

Immerhin: Kurz vor Schluss war der Defekt wieder behoben, zwei Testrunden verliefen problemlos.

Hamilton schenkt sich die Zeitenjagd

Im Zeitentableau reichte es für Vettel zu Platz drei (+0,899 Sekunden) hinter Albon und Valtteri Bottas (+0,551) - die Bestzeiten waren wegen der schwierigen Bedingungen zunächst allerdings wenig aussagekräftig.

Nach starken Regenfällen zu Beginn der Session trocknete die Piste des Autodromo Jose Carlos Pace zwar nach und nach ab, Weltmeister Lewis Hamilton sparte sich aber trotzdem gänzlich eine schnelle Runde.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Albon und Verstappen fliegen ab

Kurz vor Ende der Session wagten sich Max Verstappen und Albon als erste Piloten auf Trockenreifen auf die Strecke und bezahlten ihren Mut teuer: Binnen weniger Sekunden drehten sich beide Fahrer von der Piste.

Während Verstappen seinen Red Bull gekonnt abfing, krachte Albon mit hoher Geschwindigkeit in die Streckenbegrenzung und zerstörte dabei die Vorderradaufhängung und den Frontflügel an seinem Wagen.

Bestätigt: Leclerc muss zehn Plätze nach hinten

2019 Brazilian GP SAO PAULO, BRAZIL - NOVEMBER 15: Charles Leclerc, Ferrari SF90, leads Pierre Gasly, Toro Rosso STR14 during the 2019 Formula One Brazilian Grand Prix at Autodromo Jose Carlos Pace, on November 15, 2019 in Sao Paulo, Brazil. Photo by
Mit neuem Spec-3-Motor am Start: Charles Leclerc
© imago images/Motorsport Images, Mark Sutton via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Charles Leclerc (+1,143) landete im zweiten Ferrari auf Platz vier, die Scuderia bestätigte zudem, dass der Monegasse in der Startaufstellung um nicht mehr als zehn Plätze nach hinten versetzt wird.

Nach einem Motorschaden in Austin ist der 22-Jährige mit einem neuen Verbrennungsmotor der Ausbaustufe Spec 3 unterwegs, auf einen ersten Testballon mit der für 2020 geplanten Generation Spec 4 verzichtet die Scuderia in Sao Paulo.

"Der Motor ist genau die gleiche Spezifikation wie der, mit dem wir in Austin Probleme hatten. Da gibt's nichts Neues", bestätigte Leclerc.

Hülkenberg guter Sechster

Einen Tag nach seinem bestätigten Formel-1-Aus für 2020 belegte Nico Hülkenberg (+1,757) hinter Carlos Sainz (+1.644) einen beachtlichen sechsten Platz, Renault-Teamkollege Daniel Ricciardo (+1,843) folgte dicht dahinter auf Rang sieben.

Die Top Ten komplettierten die Toro-Rosso-Piloten Pierre Gasly (8./+1.958) und Daniil Kvyat (9./+2,132) sowie Lando Norris (+2,417) im zweiten McLaren. Ohne Zeit blieben neben Hamilton auch Verstappen, der Mexikaner Sergio Perez (Racing Point) und Haas-Pilot Romain Grosjean.

Die Trainingsergebnisse im Überblick

Die Session zum Nachlesen im Ticker

Die Schumi-Doku jetzt bei TVNOW schauen