"Alarm für Cobra 11": Wer hat Alex damals in den Knast gebracht?

16. Mai 2014 - 6:54 Uhr

Eine grausame Intrige

Alex Brandt muss sich bei "Alarm für Cobra 11" in der Folge "Tote kehren nicht zurück" mit seiner dunklen Vergangenheit auseinandersetzen. Seine beiden totgeglaubten Ex-Kollegen Schuster und Kowalsky sowie der ebenfalls "tote" Drogenkoch Spike waren unerwartet wieder aufgetaucht. Sie hatten damals damit zu tun, dass Alex unschuldig in den Knast gehen musste. Ist Mats, ebenfalls ein ehemaliger Kollege vom Drogendezernat, ebenfalls involviert?

Alex trifft auf Mats und schlägt ihn zusammen. "Ich will wissen, wie du es gemacht hast. Ich will wissen, wie du den Tod von Schuster und Kowalsky gefaked hast!" Mats beteuert, dass er damit nichts zu tun hat. Es kommt zu einer brutalen Schlägerei. Alex hat mit Mats noch eine andere Rechnung offen: Er ist jetzt mit Alex' Exfreundin Sarah zusammen. Plötzlich erscheint Schuster mit gezogener Waffe auf der Bildfläche - zusammen mit Alex' ehemaliger Chefin Marianne Breuer. Sie klärt die Sache auf: Tatsächlich war sie es persönlich, die Alex damals in den Knast gebracht hatte.

Inzwischen ist Semir dabei, die Zusammenhänge zu konstruieren. Mit Chefin Krüger kommt er auf Marianne Breuer. Die Zeit drängt, denn Schuster und Kowalsky drohen, Mats zu erschießen. Sie wollen es so ausehen lassen, als hätte Alex ihn erschlagen. Aber Alex kann gerade noch eingreifen und das Ruder herumreißen. Zusammen mit Mats gelingt ihm die Flucht, Schuster und Kowalsky verfolgen sie und schießen. Sie treffen den Fluchtwagen, der in Flammen aufgeht. Alex und Mats können sich gerade noch daraus befreien und fliehen in ein altes Gebäude.