"Alarm für Cobra 11": Spektakuläre Verfolgungsjagd am Hafen

08. November 2013 - 8:13 Uhr

Die Menschenhändler fliegen auf

Die Nachtreporterin Sam will in "Alarm für Cobra 11" einen Fall von moderner Sklaverei enthüllen und ist dabei, in der Wohnung der chinesischen Arbeiter ein Interview zu drehen. Dabei fliegt sie aber auf und wird zusammen mit den Chinesen entführt.

Ben Jäger und Semir Gerkan sind ebenfalls an dem Fall dran und kommen kurz danach in die Wohnung - finden aber nur noch einen kleinen Jungen, der verrät, dass die Täter Sam und die anderen zum Hafen gebracht haben. Als Ben und Semir dort ankommen, werden die Arbeiter der fragwürdigen Zeitarbeitsfirma bereits in einen Container "verladen". Die beiden können gerade noch eingreifen, es kommt zu einer wilden Verfolgungsjagd quer durch den Niehler Hafen.

Nachtreporterin Sam wird angeschossen

Einer der Drahtzieher nimmt Sam in seine Gewalt, die Nachtreporterin wird angeschossen. Ben und Semir nehmen unterdessen weiter die Verfolgung auf, die Täter versuchen, in einem Auto zu fliehen. Mit einigen präzisen Schüssen bringen die beiden einen Container, der an einem Kran hängt, zum Absturz, so dass die Verbrecher mit ihrem Auto genau hineinfahren. Die flucht endet in einem dramatischen Crash.