"Alarm für Cobra 11": Semir und Alex rennen um ihr Leben

14. Mai 2014 - 14:06 Uhr

Spektakuläre Flucht durchs Minenfeld

Die radikale Öko-Aktivistengruppe CONTRA führt in "Alarm für Cobra 11" einen erbarmungslosen Krieg gegen den Energiekonzern Tribeco. Semir Gerkhan und Alex Brandt geraten mitten in diesen erbarmungslosen Krieg.

Alex Brandt beobachtet aus dem Hinterhalt ein Treffen der Aktivisten im Wald. Plötzlich taucht Semir Gerkhan auf - nach seinem Stimmungstief, in dem Alex ihn kurz vorher vorgefunden hatte, ist er offensichtlich wieder raus. "Meine Spur, mein Fall", erklärt Semir. "Haben Sie schon irgendeinen Plan?" Alex reagiert nicht und will loslaufen, aber Semir hält ihn zurück: "Ist das Ihre Definition von Teamwork?" "Das ist meine Definition von 'ich schnapp mir das tätowierte Arschloch!', "erklärt Alex und geht los. Plötzlich der Schock: Das Gelände ist vermint!

Die Aktivisten bemerken die beiden Polizisten und fliehen. Semir und Gerkan rennen hinterher, es kommt zu einer dramatischen und lebensgefährlichen Hetzjagd über das verminte Gelände. Links und rechts von den beiden fliegt alles in die Luft. Plötzlich stürzt Alex und wird von einem der Verbrecher mit einer Waffe bedroht. Semir kommt aus der anderen Richtung zu Hilfe. Es kommt zu einem Schusswechsel, und die Flucht geht weiter. Die Aktivisten entkommen mit einem Schlauchboot.