"Alarm für Cobra 11": Ein Geist aus der Vergangenheit

16. Mai 2014 - 6:54 Uhr

Wer ist dieser Drogen-Dealer?

Semir Gerkhan bringt seine Ex-Frau Andrea an den Bahnhof, da sie für mehrere Tage zu einem Seminar fährt. Das bedeutet, dass er die Kinder übers Wochenende haben wird - darauf freut er sich schon. Andrea bemerkt plötzlich, dass er seinen Ehering nicht mehr trägt. "Wir sind geschieden!", stellt Semir lapidar fest. Und dann rückt Andrea mit der Sprache raus: Ihre Beziehung mit Robert ist beendet. "Vielleicht muss ich erstmal eine Zeit alleine bleiben", meint sie und steigt in den Zug.

Alex Brandt hat unterdessen auf Semir gewartet. Semir kann immer noch nicht ganz fassen, was er da eben gehört hat: "Als Allah die Frauen erschaffen hat, warum hat er uns Männern kein Hirn gegeben, sie zu verstehen?", fragt er sarkastisch. Plötzlich beobachten die beiden noch im Hauptbahnhof einen Drogendeal. Sie verfolgen den Dealer bis in die Tiefgarage und werden Zeugen eines weiteren Deals. Mit den Worten "Polizei - können wir auch mit Karte zahlen?", stellen sie die Verbrecher. Die beiden fliehen, es kommt zu einer Schießerei und einer rasanten Verfolgungsjagd.

Alex wird von einem der Dealer niedergeschlagen. Er geht zu Boden und kann gerade noch das Gesicht des Ganoven erkennen. Und er traut seinen Augen nicht: Hat er ein Gespenst aus seiner Vergangenheit vor sich? Es handelt sich definitiv um Spike - der war aber angeblich bei einer früheren Verhaftung ums Leben gekommen.