"Alarm für Cobra 11": Dramatische Rettung in letzter Minute

08. November 2013 - 8:14 Uhr

Entführungsopfer drohen zu ertrinken

Eine dramatische Rettungsaktion bei "Alarm für Cobra 11": Sechs entführte Jugendliche drohen in einem Kerker zu ertrinken, während Ben Jäger und Semir Gerkan fieberhaft versuchen, die Entführungsopfer zu finden.

Semir musste seinen angeschossenen Partner Ben zurücklassen und die Suche nach den entführten Jugendlichen in der alten Papierfabrik alleine fortsetzen. Diese ringen in einem Kerker um ihr Leben - von oben strömt unaufhaltsam Wasser in das Verließ, und da sie angekettet sind und der Ausgang oben mit einem Gitter versperrt ist, haben sie kaum mehr eine Chance. Endlich findet Semir die verzweifelten Opfer und kann nach mehreren Versuchen das Gitter öffnen. Er springt ins Wasser und befreit die erschöpften und verzweifelten Jugendlichen.

Blutiges Ende des Entführungsdramas

Ben kämpft unterdessen trotz seiner Verletzung mit dem Entführer und gerät ebenfalls in Lebensgefahr, als dieser seine Waffe auf ihn richtet. Aber Ben kann gerade noch selbst schießen und den Verbrecher zur Strecke bringen. Das Entführungsdrama findet ein blutiges Ende.