"Alarm für Cobra 11": Brutaler Mord bei einem Rock-Konzert

14. November 2013 - 15:34 Uhr

Tod eines Ex-Groupies

In der Folge "Das große Comeback" wird ein Konzert in "Alarm für Cobra 11" zum Horrortrip: Eine Frau wird hinter der Bühne ermordet.

Ben Jäger und Jenny besuchen zusammen ein Konzert der Band "Brushes", die Ende der 90er Jahre großen Erfolg hatte. Auch Gitarrist Mark Heitmüller war damals ein gefeierter Superstar. Seit einem geplatzten Auftritt und der Trennung von Sänger Tom vor sieben Jahren ist es mit der Band und Marks Leben allerdings steil bergab gegangen, und die "Brushes" sind nach und nach in der Versenkung verschwunden. Doch Ben ist der Band treu geblieben und freut sich auf den Gig. Mit dem musikalischen Ohrenschmaus ist es jedoch rasch vorbei, als während des schlecht besuchten Club-Auftritts hinter der Bühne Lisa Schmidt, Ex-Frau von Sänger Tom und einstiges Groupie der Brushes, brutal ermordet wird.

Ein geheimnisvoller Schlüssel

Mark, der die schwer verletzte Frau gefunden hat und in dessen Armen sie schließlich stirbt, gelangt in den Besitz eines Schlüssels, den Lisa ihm kurz vor ihrem Tod übergibt. Dieser gehört offenbar zu einem Bankschließfach. Noch ahnt er nicht, dass er sowie sein Ex-Band-Kollege Tom in tödlicher Gefahr schweben.