28. März 2019 - 15:13 Uhr

Zahl steigt seit Jahren

Die Zahl der Staus auf deutschen Autobahnen steigt seit Jahren. Die Staus entstehen zu einem Drittel wegen Baustellen. Zu je einem weiteren Drittel sind zu hohes Verkehrsaufkommen und Verkehrsunfälle die Ursache. Das geht aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der FDP-Bundestagfraktion hervor, die RTL exklusiv vorab vorliegt.

Gesamtlänge beträgt 1.448.000 Kilometer

20.03.2019, Nordrhein-Westfalen, Moers: Verunglückte Lastwagen stehen auf der Autobahn. Die Autobahn 42 ist nach einem Lkw-Unfall bei Kamp-Lintfort am Mittwochmorgen in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt worden. Die Sperrung dauere noch bis mindestens 1
Auch Unfälle auf Autobahnen tragen zu einem Drittel der Staus bei.
© dpa, Christoph Reichwein, mg kno

Im Jahr 2018 gab es 866 Autobahnbaustellen in Deutschland. Sie hatten eine durchschnittliche Länge von 3,18 Kilometer und bestanden durchschnittlich 253 Tage. Die meisten Baustellen gab es in Nordrhein-Westfalen mit 337, die wenigsten Baustellen gab es im Flächenland Mecklenburg-Vorpommern und dem Stadtstaat Berlin.

Außerdem wurden im vergangenen Jahr 24 sogenannte 24-Stunden-Baustellen eingerichtet. Der Verkehr soll durch die kürzeren Baumaßnahmen weniger beeinträchtigt werden. Auch Brücken auf Autobahnen und Bundesstraßen waren Teil von Baumaßnahmen, hier liegen als aktuellste Zahlen Daten aus 2017 vor. Im dem Jahr sind an 440 Autobahnbrücken Bauarbeiten durchgeführt worden, an 80 Brücken wurden sie im dem Jahr abgeschlossen.

FDP kritisiert „Fehlplanungen, die es so nicht mehr geben darf“

Ein Schild weist auf eine Baustelle hin. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv
Die FDP kritisiert, dass Baustellen häufig nicht aufeinander abgestimmt seien.
© DPA

Oliver Luksic, verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, beklagt die große Belastung für die Autofahrer und Pendler. "Sie stehen tagtäglich im Dauerstau und ärgern sich darüber zu recht. Vielfach sind die Baustellen nicht aufeinander abgestimmt und man fährt von einem Stau in den nächsten. Das sind Fehlplanungen, die es so nicht mehr geben darf." Luksic fordert, dass es an den Brennpunkten im Netz mehr 24-Stunden-Baustellen geben muss, 253 Tage im Durchschnitt sind zu lang."

Die vielen Baustellen gibt es aber auch, weil dringende Reparaturarbeiten jahrelang aufgeschoben wurden und der Bund zusätzliches Geld zur Verfügung stellt, um marode Fahrbahnen und bröckelnde Brücken wieder fit zu machen.

Die Zahl der Staus auf deutschen Autobahnen steigt seit Jahren. Allein im Jahr 2017 wurden laut ADAC rund 723.000 Staus gemeldet. Die gemeldeten Staulängen summierten sich dabei auf insgesamt etwa 1.448.000 Kilometer Stau.