Al-Sisi fordert UN-Resolution für Libyen-Einmarsch

Ägyptens Präsident hält einen internationalen Einsatz im Nachbarland Libyen für notwendig.
Ägyptens Präsident hält einen internationalen Einsatz im Nachbarland Libyen für notwendig.
© dpa, Handout

18. Februar 2015 - 8:59 Uhr

Ägyptischer Präsident: "Es gibt keine andere Wahl"

Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi hat den UN-Sicherheitsrat aufgefordert, über eine Intervention im Bürgerkriegsland Libyen nachzudenken. "Es gibt keine andere Wahl", sagte er dem französischen TV-Sender Europe 1 auf die Frage nach der möglichen Entsendung einer internationalen Koalition. Dafür sei jedoch auch die Zustimmung der libyschen Regierung und der Bevölkerung notwendig.

"Wenn sich die Situation in Libyen verschlechtert, wäre das aus unserer Sicht eine große Gefahr für die Sicherheit und die Stabilität", sagte Al-Sisi, "nicht nur für die Menschen in Libyen, sondern auch für ihre Nachbarn und die Europäer."

In dem ölreichen Nachbarland Ägyptens entwickelt sich seit Monaten ein blutiger Kampf zwischen zwei verfeindeten Regierungen und mehreren Milizen um die Macht. Ägypten unterstützt die Regierung im ostlibyschen Tobruk, die von Islamisten dominierte Regierung in Tripolis erkennt es nicht an.