Al-Shabaab-Terror in Somalia: Zehn Soldaten tot

15. Mai 2015 - 21:46 Uhr

Extremisten nehmen zwei Dörfer ein

Bei einem Angriff von Kämpfern der islamistischen Al-Shabaab-Miliz auf zwei Orte im Süden Somalias sind mindestens zehn somalische Soldaten getötet worden. Die Extremisten hätten in den Dörfern Awdheegle and Mubarak zwei Militärstellungen eingenommen und dabei Ausrüstung der Armee zerstört, sagte ein örtlicher Regierungssprecher. Den Truppen sei es aber gelungen, 15 Angreifer zu töten.

Verstärkung des Militärs sei auf dem Weg, um die Stellungen zurückzuerobern, erklärten Augenzeugen. Al-Shabaab-Sprecher Sheikh Abdiasis Abu Muscab bestätigte die Attacke in einer Radioansprache des Senders Andalus. Die Al-Shabaab ist vor allem im Zentrum und Süden des Krisenlandes aktiv und bekämpft seit Jahren die Zentralregierung in Mogadischu.