Al-Dschasira-Journalistin ist wieder frei

11. Februar 2016 - 15:24 Uhr

Die Ende April in Syrien festgenommene iranische Journalistin Dorothy Parvaz ist wieder frei. Der Nachrichtensender Al-Dschasira, für den die Reporterin arbeitet, teilte mit, Parvaz sei in Katar eingetroffen, wo der Sender seine Studios hat.

Die Journalistin hatte am 29. April versucht, als Touristin über den Flughafen von Damaskus nach Syrien einzureisen, um die Medienblockade der Behörden zu umgehen. Die syrische Regierung lässt seit Wochen so gut wie keine ausländischen Journalisten mehr ins Land, um eine unabhängige Berichterstattung über die Proteste gegen das Regime zu verhindern.

Das syrische Außenministerium hatte am 10. Mai mitgeteilt, Parvaz, die mit einem abgelaufenen iranischen Pass eingereist sei, sei weniger als 48 Stunden nach ihrem Eintreffen in Damaskus dem iranischen Konsul übergeben worden. Dieser habe sie in eine Maschine nach Teheran gesetzt.

Nach Angaben von Al-Dschasira konnte die Reporterin insgesamt 19 Tage lang keinen Kontakt zu Kollegen oder Angehörigen aufnehmen. Es gebe jedoch keine Hinweise darauf, dass Parvaz, die in den USA lebt, im Iran misshandelt worden sei.