"Aktenzeichen XY": Polizei Lübeck sucht nach Vermisstem

Eine Projektion des Logos der Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst". Foto: picture alliance / Matthias Balk/dpa/Archivbild
Eine Projektion des Logos der Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst". Foto: picture alliance / Matthias Balk/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

06. Dezember 2021 - 9:09 Uhr

Lübeck (dpa/lno) - Seit mehr als einem Jahr sucht die Lübecker Mordkommission nach einem damals 47 Jahre alten Mann - nun soll die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" neue Hinweise bringen. Der Mann aus Hamburg war am 20. Oktober 2020 zuletzt gesehen worden, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag in Lübeck mitteilten. An diesem Tag habe er morgens mit dem Auto seine Werkstatthalle in Leezen bei Bad Segeberg verlassen und war nachmittags noch auf einem Campingplatz in Güster (Herzogtum Lauenburg) gesehen worden. Danach verliere sich seine Spur, hieß es weiter. Fast eine Woche später wurde das Fahrzeug des Mannes brennend in Geesthacht gefunden.

"Nach derzeitigem Erkenntnisstand wird davon ausgegangen, dass Nils Hansen Opfer eines Tötungsdeliktes wurde." Die Sendung, in der sein Fall aufgegriffen werden soll, wird am 8. Dezember, 20.15 Uhr, ausgestrahlt. Für Hinweise, die bei der Aufklärung des Falls helfen, ist eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.

© dpa-infocom, dpa:211206-99-273196/2

Quelle: DPA