Hunderte Jobs in Gefahr

Aus für Riesen-Flieger! Airbus stellt Produktion von A380 ein

14. Februar 2019 - 18:21 Uhr

Letzte A380 wird 2021 produziert

Airbus stellt die Produktion des größten Passagierjets der Welt, den A380, ein. Nachdem die arabische Fluggesellschaft Emirates ihre Bestellung reduziert habe, gebe es keine Grundlage mehr für eine Fortsetzung der Produktion, so der Konzern. Der letzte A380 soll 2021 ausgeliefert werden. In den vergangenen Jahren hatte kaum noch eine Fluggesellschaft einen A380 geordert.

Auch Jobs an deutschen Standorten in Gefahr

Einst sollte er den Luftverkehr revolutionieren. Doch nun kommt das Aus für den größten Passagierjet der Welt. Die A380 hat dem Unternehmen schon länger große Sorgen bereitet. In den vergangenen Jahren hatte kaum noch eine Fluglinie ein Modell bestellt. Die meisten Airlines setzen für ihre Langstrecken mittlerweile auf kleinere Maschinen. Insgesamt wurden seit 2005 etwa 250 der Riesenflieger gebaut. Der Konzern fuhr die Jahresproduktion zuletzt von zeitweise bis zu 30 Maschinen auf nur noch sechs Exemplare zurück.

Airbus werde in den nächsten Wochen Gespräche mit den Sozialpartnern bezüglich der bis zu 3500 Stellen aufnehmen, die in den kommenden drei Jahren betroffen sein könnten. Es werde aber Möglichkeiten für interne Stellenwechsel geben. Teile des Luftgiganten werden an Airbus-Standorten in Deutschland gefertigt - darunter Hamburg, Bremen, Stade und Augsburg. Wegen der Auftragsflaute beim A380 sind stehen bundesweit bereits Tausende Jobs auf der Kippe.

Im Video sehen Sie den spektakulären Landeanflug eines Airbus A380 auf den Düsseldorfer Flughafen. Dort wütete im Oktober 2017 Sturmtief "Xavier" mit mächtigen Böen. Als der Pilot auf dem Rollfeld aufsetzte, schlingerte der Flieger wegen des starken Seitenwindes bedenklich hin und her.