Der Flugzeugbauer Airbus investiert in sein Werk in Bremen rund 20 Millionen Euro. Für die Ausrüstung der Flügel des neuen Langstreckenflugzeugs A 350 XWB mit mechanischen und elektrischen Systemen werde eine neue Halle errichtet, sagte eine Airbus-Sprecherin. Für diesen Bereich sollten bis zu 250 Mitarbeiter eingesetzt werden. Wie viele von ihnen schon bei Airbus beschäftigt sind, blieb zunächst unklar. "Der größte Teil der Investitionssumme steckt in einer Anlage, die gerade aufgebaut wird", sagte der Produktionschef des Bremer Werks, Olaf Gedrat, dem Weser-Kurier. In der neuen Anlage könnten die in Bremen entwickelten Flugzeugteile Belastungstests unterzogen werden.