1.000 Passagiere an Bord

AIDAmira-Reise nach Taufparty verschoben - Schiff noch nicht fertig gebaut

02. Dezember 2019 - 9:09 Uhr

Enttäuschung nach prachtvoller Einweihungsfeier

Riesenpanne bei AIDA! Es sollte eine viertägige Reise durch das Mittelmeer werden, doch das Schiff legte nicht ab. Feierlich wurde die "AIDAmira" am Samstagabend noch getauft. Taufpatin Franziska Knuppe und Kapitän Manuel Pannzek waren voller Vorfreude. Ein 20-minütiges Feuerwerk machte ordentlich Stimmung. Stargast Johannes Oerding begeisterte mit seinen Hits die rund 1.000 Gäste an Bord. Doch am Tag darauf die Enttäuschung: Die Jungfernfahrt wurde verschoben. Das Schiff war schlichtweg noch nicht fertig gebaut!

Reisekosten und Flugpreis werden erstattet, viele Urlauber bleiben

Wie AIDA Cruises am Sonntag mitteilte, bleibe das Schiff noch bis Mittwoch im Hafen von Palma de Mallorca liegen. Die Zeit wolle man nutzen, um die Mängel zu beheben. Es sei nicht gelungen, den AIDA-Standard in allen Bereichen in vollem Umfang fertigzustellen. Ärgerlich: Die Reise, die nach der Verzögerung jetzt am Mittwoche starten soll, sollte an diesem Tag eigentlich enden. FÜr viele Urlauber ein Problem, denn viele von ihnen hatten sich Urlaub genommen und müssen dann schon wieder arbeiten.

Alle Gäste die abreisen möchten, bekommen den vollen Reisepreis und den Flugpreis erstattet. Wer mag, darf aber auf dem Schiff bleiben. 

Schiff wurde kurz zuvor umgebaut

Das Schiff aus dem Jahr 1999 wurde vor erst wenigen Monaten von der AIDA Cruises aufgekauft und umgebaut. In circa sechs Wochen wurde der 55 Millionen Euro teure Umbau umgesetzt. Gereicht hat die Zeit wohl nicht. Die erste Reise der AIDAmira soll innerhalb von 14 Tagen bis nach Kapstadt führen.