Täter auf der Flucht

Ahlen: Mann (34) vor eigener Haustür erschossen

11. Dezember 2020 - 10:24 Uhr

Polizei sucht flüchtigen Täter

In Ahlen (Nordrhein-Westfalen) ist am Donnerstagabend ein 34-jähriger Mann brutal mit einem Kopfschuss getötet worden – vor seiner eigenen Haustür. Die Familie und der örtliche Pfarrer sind geschockt. Die Polizei sicherte in der Nacht Spuren und ist auf der Suche nach dem flüchtigen Täter.

Opfer engagierte sich ehrenamtlich

Das Projektil ist gefunden worden. Von der Waffe als auch vom Täter fehlt bisher jede Spur. Die Beamten sperrten den Tatort weiträumig ab. Zuvor soll es wohl einen Streit zwischen dem Täter und dem Opfer gegeben haben, den die Eltern gehört haben sollen. Daraufhin alarmierten sie die Polizei. Die genauen Hintergründe zu der Tat sind bislang unklar.

Der örtliche Pfarrer Abuna Petrus Kaya ist schockiert. Er kennt den Verstorbenen seit 18 Jahren. Das Opfer war offenbar Mitglied im Kirchenvorstand. "Wir sind alle hier. Ich persönlich bin hier für die Seelsorge der Familie. Es ist sehr grausam", erzählt Kaya. Das Opfer soll in dem Ort sehr beliebt gewesen sein und habe sich ehrenamtlich engagiert. Feinde habe der Getötete laut Kaya nicht gehabt.